Ueber den Umgang mit "Aufstiegssymptomen"

Diese Durchsage wurde als Antwort an einen Lichtarbeiter gegeben, der derzeit schwere "Aufstiegssymptome" erlebt.

"Das, was Ihr als "Aufstiegssymptome" bezeichnet, sind die physischen Unausgeglichenheiten, die entstehen, wenn ein Wesen vollständig mulidimensional wird, doch nicht fähig ist, seine Mitte oder seine Ausgeglichenheit zu wahren, wenn die kosmische Energie sehr intensiv wird.

Nun, die Energien der aufsteigenden Erde werden weiterhin sehr stark bleiben und bis die aufgestiegenen Menschen gelernt haben, innerhalb dieser Energien ihre Ausgeglichenheit zu wahren, werden sie weiterhin "Aufstiegssymptome" erleben.

So, was wir Euch nun mitteilen wollen, ist, so hoffen wir, die Beschreibung eines Weges, eine Anleitung, die Euch in einen solchen Zustand versetzt, in dem Ihr fähig sein werdet, durch zukünftige Sternentore und Energiewirbel zu gehen, ohne Eure Balance in einem solchem Ausmaß zu verlieren, dass Ihr wie in der Vergangenheit krank und desorientiert werdet.

Der Schlüssel dazu besteht darin, Eure höheren und niederen Energien vollständig zu integrieren und das bedeutet, vollständig GEERDET zu sein und zudem fähig zu sein, Euer geerdetes physisches Gefährt mit Euren höheren Energiekörpern zu verbinden, welches Eure Gefährte für Euer multidimensionales Bewusstsein sind.

Wisst Ihr, oftmals verbringen die Menschen, welche eine bedeutende spirituelle Aufgabe auf dem Planeten haben, so viel Zeit in der spirituellen Welt, dass sie außerordentlich ungeerdet sind und nicht die starke Verankerung in der Erde haben, die sie bräuchten, um die intensiven, höherdimensionalen Energien der neuen Erde halten und tragen zu können. So kommen sie dann zu den Zeiten, in denen die Energien ganz besonders intensiv sind, vollends in eine Unausgeglichenheit und damit ist das physische Gefährt großen Strapazen ausgesetzt, was zu Krankheit und Niedergeschlagenheit führt.

Alle physischen Symptome, die sich dann manifestieren, sind ein Ergebnis dessen, dass die höheren und niederen Körper nicht vollständig aufeinander ausgerichtet und miteinander ausgeglichen sind. Denn wenn sich die Körper in einer Ausgeglichenheit befinden und das HERZ vollständig funktioniert, dann ist die Energie fähig, geordnet von den höheren Dimensionen durch das Herzchakra und in die Erde hinein zu fließen, so wie sie es sollte. Zu der jetzigen zeit sind viele Menschen nicht fähig, die Energie von den höheren Ebenen auf die physische Ebene überzuleiten und das fühlt sich für sie an wie Herzklopfen und Verwirrtheit, weil sich die Energie in ihren höheren Körpern zurück staut. Der niedere Körper fühlt sich dann müde und schwach und unwohl an, denn er schwingt nicht länger in Harmonie mit den höheren Körpern.

Hier weiterlesen ...



Quelle/Zugesandt von: von Erzengel Michael gechannelt durch Celia Fenn
Übersetzung von Anja Ida Becker für Starchild  http://www.starchildglobal.com
Der Originaltext ist hier zu lesen.
© 2006-7 Celia Fenn, Suzan Hafma und Starchild Global


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.
Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen