Heilung und Transformation: Ein persoenlicher Bericht

JedesSymptom ist mit einer bestimmte Art und Weise zu Sein verbunden. Um das Symptom loszulassen, muss man die Art und Weise zu Sein loslassen, die mit ihm assoziiert  ist. Somit beinhaltet der Heilungsprozess einen Transformationsprozess.

Alles kann geheilt werden.


Ein oder zwei Monate zu leben ...

Als ich 1975 Krebs in Endstadium hatte, wurde mir gesagt, dass ich noch ein oder zwei Monate zu leben hätte. Auch konnte das Ende sehr schnell eintreten, in jeden Moment, wenn ich niessen oder husten musste. Ich war mit einer Realität konfrontiert, in welcher jeder Tag der letzte sein konnte, jede Stunde die letzte sein konnte. Ich erkannte, dass für egal welche begrenzte Zeit auch immer, ich mich zu erinnern hatte, dass ich glücklich sein wollte.

Kompromisse leben machte keinen Sinn mehr für mich. Seitdem jede Mahlzeit die letzte sein konnte, wollte ich nur noch Dinge essen, auf die ich Appetit hatte, nach was auch immer mein Körper fragte. Es machte keinen Sinn für mich Dinge zu essen, die ich nicht genoss, nur  weil jemand anderes dachte, es wäre gut für meine Gesundheit. Dessen liebevolle Absichten erkannte ich, aber ich wusste, dass es nicht mein Weg war. Mein Heilungsweg musste den Sinn des Geniessens, in alles was ich tat, einschliessen, und ich musste ehrlich zu mir selbst sein, um real zu sein. Ich musste an den Genesungsprozess glauben.

Lies hier weiter ...



Quelle/Zugesandt von: Sir Martin Brofman / The Brofman Foundation for the Advancement of Healing


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.
Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen