Zeit der Entfaltung

Dies ist eine interessante Zeit der Entfaltung, einerseits das Ende bisheriger Arbeitsabläufe und anderseits die Öffnung für neue ... ein Tor schliesst sich, das andere öffnet sich. Das war zumindest meine Erfahrung seit meinem Peru-Trip. Ich glaube, es ist persönlich, karmisch und auch planetarisch.

Wenn wir zurückdenken, ging es seit dem Millenium (2000) bereits so, alles energetische hat unheimlich beschleunigt. Es ist als ob sich die Zeiteinheiten verkürzt hätten; das gibt vielen Menschen den Eindruck nicht mehr genug Zeit zu haben, sie kriegen ihre Sachen nicht in Griff, oder fühlen sich einfach unbalanziert. Man muss sich einfach täglich selbst mit seinem Inneren wie auch dem Kosmos in Einklang bringen, ein konstantes Shiften, mit dem man manchmal nur schwer Schritt halten kann.

Deswegen scheint es oberflächlich betrachtet als ob es rundum verrückt zuginge. Und das, obwohl sich mehr und mehr Menschen über diese Erscheinung bewusst werden; das Problem ist, dass der andere Teil der Menschheit dadurch umso tiefer in der Abgrund des Unbewusstseins fällt.

Ich glaube es ist grösserer Weitblick von Nöten, mehr Anpassung an höhere Ebenen, und ein tiefgehendes Klären von uns im Weg stehenden Problemen. Das ist den meisten von uns auch klar, nur muss wieder und wieder erwähnt werden, dass diese Klären bis in die tiefste innere Ebene durchgeführt werden muss. Dijenigen, die es auch tun, tun es gleichzeitig auch für das kollektive Bewusstsein. Verantwortungsbewusstsein sowie Reagieren von höchster Ebene der Integrität ist essentiell für jeden auf dem spirituellen Pfad befindlichen. Wir brauchen uns nur ein wenig umsehen ... viele behaupten auf diesem Pfad unterwegs zu sein und, beobachtet man sie ein wenig genauer, findet man heraus, wie wenig sie dabei an ihr Umfeld denken. Wir leben und existieren in einem Pool des Bewusstseins, und alles was wir denken, beeinflusst auch diesen Pool; wir haben aber die Fähigkeit unser Bewusstsein zu shiften, ändern und zu transformieren. Oft fühlen wir uns kraftlos und haben den Eindruck nichts erwirken zu können; wir brauchen uns aber nur zu erinnern, dass jeder von uns eine bedeutende Aufgabe in seinem Leben hat, und dass die Veränderung mit jedem einzelnen Individuum beginnt.

Nachdem wir uns im letzten Viertel des heurigen Jahres befinden und mit Riesenschritten der Wintersonnenwende entgegengehen, sollten wir auch diese Zeit nützen, auf dieses Jahr zurückzublicken, uns Gedanken machen wie wir es beenden wollen, und dem neuen Jahr mit Interesse und Kreativität entgegentreten.
... Irgendwie erscheint diese Zeit des Jahres dafür ideal ...

Energetisch gesehen spüre ich diesen inneren Shift, sehe auch die Veränderungen, die ich durchführen muss, Dinge, die ich gehen lassen muss, und wieder andere, die aufgegriffen werden sollen. Das ist der endlose Entfaltungsprozess im menschlichen Leben, für den wir hier sind und an dem wir uns erfreuen sollen..



Quelle/Zugesandt von: Maggie Erotokritou / The Global Spiritual Network


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.

Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen