Gewahrsein, Ehrlichkeit, Verantwortlichkeit

Hier die drei Kern-Konzepte des Ganzheitlichen Lebens:

1. Gewahrsein
2. Ehrlichkeit
3. Verantwortlichkeit

Gott sagte mir, dass all die Dramen meines Lebens vorüber wären, sobald ich mein gesamtes Leben mit diesen Konzepten als meinen Leitlinien lebte. Nun muss man sich entsinnen, wo ich stand, als ich das Material in GmG, Buch 1, erhielt. Ich war inmitten eines großen Dramas. Ich dachte, mein Leben sei vorbei. Ich war 49, ging auf 50 zu, und dachte, dass ich, was mein Leben anbelangt, nichts vorzuweisen hatte, dass ich nichts geleistet, nichts vollendet, nichts beigetragen, nichts erreicht hatte (das ich auf irgendeine Weise behalten konnte), und, soweit ich betroffen war, dass ich nichts WAR.

Buch 1 in der außergewöhnlichen GmG-Serie war Gottes Antwort auf meine von Angst getriebene Frage „Was braucht es, um das Leben zum Funktionieren zu bringen?“ Was es „braucht“, sagte Gott, ist Gewahrsein, Ehrlichkeit und Verantwortlichkeit. Schlicht.

Lasst uns also diese wundervolle Weisheit anschauen. Lasst uns sehen, was wir tun können, um sie hier zu verstehen.

Zunächst, Gott machte es klar, dass ich es, damit dieses Rezept funktioniert, an mein ganzes Leben anzusetzen hatte. Was ist unter „ganzes Leben“ gemeint? Einfach das. Diese Worte sind klar. Es gibt kein Abteil meines Lebens, das gegen die Anwendung dieser Konzepte immun ist. Sie sind gleichermaßen auf mein inneres wie auf mein äußeres Leben anwendbar, auf mein persönliches wie auf mein öffentliches Leben, auf mein Arbeitsleben wie auf mein Sozialleben. Sie sollen bei meinen Familienbeziehungen, bei meinen Liebesbeziehungen, bei meinen Geschäftsbeziehungen und bei meinen persönlichen Freundschaften eingesetzt werden.

Ich konnte davon nicht loskommen und sagen: „Oh, gut, ich kann das hier einsetzen, aber es dort einzusetzen, das muss ich seinlassen.“ Oder „Das funktioniert in Freundschaften, aber es wird nie im Geschäftlichen funktionieren“, oder so was Ähnliches. Ich musste willens sein, es an allen Seiten meines Lebens einzusetzen. Gott lud mich dazu ein, diese Bereitwilligkeit zum Ausdruck zu bringen.

Doch auch nachdem ich dies im Inwärtigen tat, widersetzte ich mich dem im Auswärtigen. Es war zu schwer. Es war einfach zunächst zu schwer. Bis zum heutigen Tag ist es immer noch eine Herausforderung. Ein von diesen Kern-Konzepten geleitetes Leben ist nicht leicht. Es ist wie bei einem Training. Manchmal fühle ich mich wie ein Kadett in Gottes Schule des Höheren Wissens, oder so. Ich fühle, als hätte ich das „Kadetten“-Stadium längst hinter mir haben sollen, und doch stehe ich hier, und befasse mich mit dem, was höher entwickelte Wesen bestimmt als den Kindergarten der Bewusstheit ausmachen.

Obschon, wenn ich mich so fühle, muss ich den ersten Schritt in größere Bewusstheit nehmen, der heißt, damit aufzuhören, auf mich einzuschlagen, weil ich noch nicht da bin. Ich arbeite hart, mich genau so zu akzeptieren, wie ich bin, dort, wo ich bin. Dass dies ein solch bedeutender erster Schritt ist, liegt daran, dass ich, solange ich mich nicht derart selbst akzeptieren kann, nicht Andere derart akzeptieren kann, und ich werde weiterhin andere Menschen für die „Fehler“ verurteilen, die ich in mir selbst erblicke. Alles, was ich in mir sehe, das ich nicht mag, werde ich absolut sicher in jemand Anderem sehen. Und ich werde es dort verdammen. Ich werde es ins Unrecht setzen.

Ich habe dies gelernt, indem ich mein eigenes Verhalten beobachtet habe. Ich hoffe sehr, dass ich diese Neigung umgekehrt oder zum wenigsten ihr Volumen heruntergeregelt habe, aber ganz bestimmt weiß ich, dass ich sie immer noch habe.

Ich habe mich also dieser Tage in ein größeres Niveau an Selbst-Akzeptanz bewegt, und in Wohlempfinden mit dem, der ich gerade bin, und wer ich sein möchte. Ich weiß, Dasjenige, dem ich mich widersetze, das bleibt bestehen, und so widersetze ich mich nicht mehr länger dem Fakt, dass ich nicht auf einem besonders hohen Niveau an Bewusstheit operiere, und akzeptiere und begrüße mich selbst dafür.

Lasst mich nun die Kern-Konzepte selbst erörtern, und ihr werdet erkennen, wie es ein wirkliches Training sein kann, sie in unserem Leben umzusetzen zu versuchen. Freilich kann es auch immens lohnenswert sein – wie beim Angehen einer anstrengenden Diät. Es braucht Arbeit, es braucht Disziplin, es braucht Hingabe und Sich-Verschreiben, doch dein Leben ist aufgrund dessen unglaublich erweitert.

GEWAHRSEIN ist das erste Kern-Konzept.

Dies meint einfach, dass wir uns allem gewahr sind. Wir sind erwacht. Wir „schlafwandeln“ nicht mehr länger durch das Leben. Wir öffnen unsere Augen und sehen, was los ist, genau so wie es ist, ohne Illusionen darüber, ohne falsche Gedanken oder verrückte Ideen. Wir ringen, um Jene aus unserem System hinauszubringen und sehen die Dinge, wie sie wirklich sind. Wir treiben keinen Jux mit uns, wir führen uns nicht in die Irre, oder belügen uns oder halten uns nicht davor zurück, uns etwas anzuschauen.

Gewahrsein meint, dass wir „in Gewahrsein gehen“. Dass wir nichts ignorieren. Dass wir nie vorgeben oder in Anspruch nehmen, „nichts zu verstehen“, oder „es nicht gewusst gekonnt zu haben“, oder „es nicht wahrgenommen zu haben“. Es bedeutet, dass wir es uns das zueigen machen, das, was vernünftigerweise von uns erwartet werden kann, zu verstehen, zu wissen und wahrzunehmen – und dass wir dann die Latte höher legen.

Gewahrsein bedeutet, dass wir vor und nach jeder bedeutungsvollen Handlung und Interaktion tief nach innen schauen, dass wir auf uns hören, was wir uns über das sagen, und dass wir unsere Ohren gegenüber allem schließen, was wir nicht von unserem Höheren Selbst zu hören erhalten. Es bedeutet, ein Gewissen zu haben. Es bedeutet, voll und ganz bewusst zu sein, und nicht mehr herumzulaufen, als wären wir unbewusst. Es bedeutet wissen, und wissen, dass wir wissen. Es bedeutet wissen, dass wir wissen, dass wir wissen, und zuzulassen, dass wir wissen, was wir wissen.

Es bedeutet, damit aufzuhören, den Dummen zu mimen, sofern wir mal damit begonnen haben. Es bedeutet, sich niemals mehr hinter dem Schild der Ignoranz zu verstecken. Es bedeutet, das Leben auf einem sehr hohen Niveau zu spielen, gegenüber jeder Nuance sensibel zu sein, sofort jedes Signal zu bemerken, klar jeden potentiellen Ausgang zu erblicken.

Es bedeutet wissen, was Andere verwundet, und wissen, weswegen es Andere verletzen könnte, obgleich wir in einem technischen Sinne nicht für die Verletzung verantwortlich sind, die Andere vielleicht zu empfinden wählen. Es bedeutet, die lange wie auch die kurze Straße hinunterzuschauen, weit entfernte wie auch naheliegende Effekte auszumachen, und unsere Gedanken, Worte und Handlungen mit all dem im Geiste zu wählen.

Gewahrsein bedeutet, tief in jeden Augenblick hinein zu schauen, zu bemerken, was der Augenblick uns überreicht, und zu sehen, worum mich der Augenblick ersucht. Es bedeutet, voll und ganz erwacht zu sein, nicht teilweise erwacht. Es bedeutet, voll und ganz präsent zu sein, nicht teilweise präsent. Es bedeutet, voll und ganz sich eingebracht zu haben, nicht teilweise involviert.

Es bedeutet, all deine Wahrnehmungen zu Diesem Moment Jetzt herbeizubringen, sie noch zu dehnen, damit sie so viel wie möglich aus der Vergangenheit und aus der Zukunft zu langen vermögen, und jene Wahrnehmungen dafür einzusetzen, dich selbst aufs neue in der nächstgrößten Version der großartigsten Vision, die du je über Wer Du Bist innehattest, wiederzuerschaffen.

Das ist Gewahrsein, und sofern du Gewahr bist, bist du dir gewahr, was Gewahrsein ist, und du brauchst kein weiteres Darlegen.

EHRLICHKEIT ist das zweite Kern-Konzept.

Es meint einfach, dass wir zu allen Zeiten die Wahrheit sagen. Wir sind wahrhaftig. Das meint, wir sind voll der Wahrheit. Das bedeutet, dass wir, zum ersten, uns selbst die Wahrheit über uns selbst sagen. Zum zweiten, wir sagen uns die Wahrheit über Andere. Zum dritten, wir sagen Anderen die Wahrheit über uns selbst. Dann, wir sagen die Wahrheit über Andere jenen Anderen. Schließlich, wir sagen jedermann über alles die Wahrheit.

Ich fand heraus, dass das nicht einfach zu machen ist. Es ist tatsächlich Training. Es braucht ein bestimmtes Maß an Verwegenheit, eine bestimmte Art an Preisgabe. Ich habe meine eigene Sicherheit preiszugeben – und meine eigene Bedürftigkeit für Sicherheit.

Ehrlichkeit meint ganz einfach, dass wir aufhören zu lügen.

In einer Welt voller Lügen, beruhend auf Lügen, zum Laufen gebracht auf Lügen, sowohl kleine wie große Lügen, kann dies sehr schwer sein. Die Menschen erwarten von dir nicht mehr, dass du die Wahrheit sagst. In einigen Fällen hätten sie es lieber, wenn du lügst.

Manchmal kann man eine Lüge erzählen, ohne etwas zu sagen. Still sein kann eine Lüge sein. Ehrlichkeit meint, all das, worum du weißt, auszusprechen, was gesagt werden braucht, damit Andere – damit jemand Anderes – dieselbe Anzahl Karten in der Hand behält wie du.

Ehrlichkeit meint, die Wahrheit über das zu sagen, dessen du Gewahr bist. Gewahrsein meint, über all das bewusst zu sein, was du weißt, und nicht vorzugeben, dass „du dies nicht weißt“ oder „dies nicht wusstest“.

VERANTWORTLICHKEIT ist das dritte Kern-Konzept.

Es meint einfach, dass wir die Eignerschaft über jenen Teil einnehmen, den wir im Leben gespielt haben, was auch immer der Part sei. Sie bedeutet, dass wir, wenn wir etwas Spektakuläres tun, etwas, was freundlich war, nicht sagen: „Oh, das war nichts“. Sie bedeutet, dass wir, wenn wir etwas Entsetzliches tun, was nicht freundlich war, nicht sagen: „Oh, macht das was aus?“

Verantwortlichkeit meint, dass wir nicht einfach einen Anspruch auf unsere Taten erheben, sondern dass wir mit uns übereingekommen sind, etwas hinsichtlich von deren Ergebnissen zu unternehmen, sofern wir in unserem Herzen wissen, dass etwas unternommen werden sollte. Wir werden dies in unserem Herzen wissen, sobald wir Gewahr sind. Wir werden dies nicht verleugnen, sofern wir Ehrlich sind.

Verantwortlichkeit meint, dass wir bereitstehen, das wiederherzustellen, was wir zerbrochen haben, das zu reparieren, was wir beschädigt haben, das wieder in Ordnung zu bringen, was wir falsch gemacht haben, das wieder zurückzubringen, was wir fortgenommen haben, das wieder richtig zu stellen, worin wir uns geirrt haben, dort für Ausgleich zu sorgen, wo wir einen Verlust verursachten, und das zu flicken, was wir zerrissen haben und was geflickt gehört.

Sie bedeutet, dass wir nicht einen „New Age Bypass“ eingehen, indem wir ausgeben, wir seien für die Handlungen und Reaktionen eines Anderen nicht verantwortlich, sondern, dass wir den Anspruch auf Wer Wir Wirklich Sind erheben, indem wir zu erkennen geben, dass wir es alles erschaffen haben, und, indem wir das eine oder andere unternehmen mit etwas - was auch immer es sei -, mit etwas, das wir erschaffen haben, und, mit etwas, was die nächstgrößte Version der großartigsten Vision, die wir je über Wer Wir Sind innehatten, nicht repräsentiert.

Gewahrsein, Ehrlichkeit und Verantwortlichkeit sind die einzigen Werkzeuge, die wir je brauchen, um ein wunderbares, ein erfüllendes und lohnendes Leben zu leben. Ich fragte Gott inmitten meines Schmerzes und meiner Dunkelheit: „Was braucht es, damit das Leben funktioniert?“ Und Gott hat geantwortet.

Hier weiterlesen ...



Quelle/Zugesandt von: Gespräche mit GottCopyFree 2003-2006


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.

Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen