Es gibt keine unheilbare Krankheit

Dein Glaube hat Dir geholfen - Krankheit, Spiritualität und spirituelles Heilen.



In jedem Menschen ist eine geistige Kraft von unbegrenztem Potential unablässig am Wirken. Dieser geistig-göttlichen Kraft ist alles möglich, auch die Veränderung von materiellen Gegebenheiten wie körperliche Behinderungen und Krankheiten. Spirituelle Heilung - ob durch Handauflegen oder durch Gebet aus der Ferne - bedeutet für den Kranken zunächst, sich für diese Kraft zu öffnen und sich davon berühren zu lassen. - Dr. med. Jakob Bösch, Chefarzt der Klinik Baselland, über die zukunftsweisende Verbindung von Spirituellem Heilen und Schulmedizin.

"Du bist nicht für mein Glück verantwortlich; ich bin nicht für dein Glück verantwortlich." Solche und ähnliche Sätze wurden schon vor 40 Jahren von Fritz Perls, dem Gründer der Gestalttherapie, geprägt. Eine ähnliche Haltung ist in der später entwickelten lösungsorientierten Therapie deutlich erkennbar. Das Hinführen zu mehr Selbstverantwortung ist jedoch ein Element fast jeder modernen Psychotherapie. Eine noch radikalere Forderung, dass wir Menschen nicht andere Menschen oder die Umstände für unser Wohlergehen verantwortlich machen sollen, erkennt man außerdem in den meisten spirituellen Strömungen.

"Du bist nicht für mein Glück verantwortlich", kann ein Mensch sagen, wenn er das ungeheure Potential in seinem Innern erkannt hat, das die Quelle seines ganzen Glücks und seiner Lebensfreude werden kann. Spiritualität bedeutet, mit sich selbst und mit Gott in Kontakt zu sein, das heißt, mit der Quelle von Lebensfreude, Liebe, Vergebung; es bedeutet, die Quelle von Hoffnung und Vertrauen zu spüren und zu kennen. Spiritualität bedeutet, dass der Mensch erkennt, dass er über die Einengungen und Leiden seines materiellen Daseins hinaus ein geistiges Wesen ist, das die in ihm angelegte geistige Freiheit verwirklichen soll.

Im Menschen verbinden sich Himmel und Erde. Dies kommt besonders schön in dem Satz zum Ausdruck "Das Himmelreich ist inwendig in Euch", mit dem Jesus im Neuen Testament zitiert wird. Der Mensch ist Träger des Reiches Gottes in sich. Das Reich Gottes bedeutet die Möglichkeit zur Freiheit, und nur Freiheit kann die Verwirklichung von Freude, Versöhnung, Liebe, Kraft und Hoffnung mit sich bringen. Wer das Reich Gottes in sich und damit Gott wirklich spürt, der wird auch spüren, dass Menschen aller Religionen und Konfessionen diesen Gott spüren können - für jeden Menschen anders, und doch immer der gleiche Gott. Darum ist Spiritualität nicht zu trennen von Toleranz, Achtung und Respekt jedem menschlichen Wesen gegenüber, unabhängig von seinem Glauben und seiner ethnischen Zugehörigkeit.

Hier weiterlesen >>>



Quelle/Zugesandt von: http://www.gesundheitstrends.de/ - © gesundheitstrends.de


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.

Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us Webnews
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen