Das Logbuch der Erde - Oktober 2007

Über die Matrix der Schöpfung und das Prinzip des Abenteuers.


Der Oktober bringt weiterhin eine Zeit der Anspannung und der Veränderung für alle von uns. Während wir uns in den Zustand der Ausgewogenheit in uns hinein bewegen und uns innerhalb des neuen Energiegitternetzes bzw. der neuen Matrix der Schöpfung bewegen, sind wir zugleich dringendst aufgefordert, loszulassen und uns von all unseren Programmen und Glaubenssätzen aus der alten Energie zu lösen. Denn wenn wir das nicht tun, werden wir weiterhin all diese verzerrten Muster hervorbringen und nicht dazu fähig sein, die Schwingung bzw. die Ebene der neuen Energiegitternetze zu erreichen.

Ihr könnt Euch nicht innerhalb der Energie der neuen Erde bewegen und weiter fortfahren, auf eine verzerrte Weise schöpferisch tätig zu sein. Das ist der Grund, warum so viele Menschen derzeit mit ihren verzerrten Mustern aus der alten Energie konfrontiert werden. Während sich die Gitternetze des Magdalenabewusstseins klären und wir wieder mit ihnen "online" sind, werden diejenigen, die weiterhin die alten, "weiblichen" Muster anwenden mit dem konfrontiert, was ich als die "Opferdramen" dieser Menschen bezeichnen würde. Dieses sind diejenigen Schöpfungen, in denen Ihr Euch selbst in der tragischen Hauptrolle eines Opfers der Handlungen und Gefühle anderer Menschen erlebt. Das ist natürlich Eure eigene Schöpfung und Ihr müsst ein Verantwortungsbewusstsein dafür entwickeln, dass Ihr den anderen Menschen die Rolle der "Täter" zugeschrieben habt, mit dem Ziel, dass Ihr die Opferrolle spielen könnt.

Diese Energie wurde mir letzte Woche während meiner Reise nach Montsegur in Frankreich sehr deutlich ins Bewusstsein gebracht. Das war der Ort, an dem die Katholiken die Katharer auslöschten und damit die Energie von "Opfer/Täter" fest in den Energiegitternetzen der Erde verankerten, indem sie das weibliche Gitternetz still legten bzw. nur noch die Energie von "Opfer-Dasein" darin fließen ließen - eine verzerrte Darstellung der Kraft des Gitternetzes der Magdalena, welches die Energie der göttlichen Weiblichkeit in sich trug. Von diesem Augenblick an entstand der Energiefluss der Hexenverfolgungen und der Verfolgung des weiblichen Prinzips, sobald es sich in seiner intuitiven und spirituellen Kraft manifestierte. Es ist diese alte und traumatisierte Energie, von der die Gitternetzen der Erde gerade im Moment befreit werden, während das weibliche Prinzip in seiner ganzen, solaren Kraft zurückkehrt. (Anmerkung der Übersetzerin: In dem letzten Teil des Logbuchs der Erde im September, das noch nicht übersetzt werden konnte, teilt Celia zu der Gruppe der Katharer Folgendes mit: "Die Katharer waren eine Gruppe, die das göttliche Weibliche und die Energie der Maria Magdalena und ihrer Rolle hier auf der Erde ehrten. Als diese Menschen allesamt bei Montsegur in Frankreich ausgelöscht wurden, war der Weg für die Vorherrschaft der patriarchalischen, männlichen Energie geebnet und es folgten viele Jahre der Verfolgung und der Folter für diejenigen, die sich dem göttlichen Weiblichen hingaben und es in ihren Leben und in ihren Körpern zum Ausdruck brachten. Das Energiegitternetz der Magdalena wurde damit "still gelegt" und zerstört, denn dieses Energiegitternetz existiert sowohl innerhalb der Erde als auch innerhalb unseres Körpers. Somit wurde das Gitternetz zerstört, indem all die Menschen, die dieses "Gitternetz" innerhalb ihres Körpers trugen, ermordet wurden. Das wurde auch in die menschliche DNS eingeprägt, und seitdem tragen wir in unserem Unterbewussten eine tief sitzende Todesangst in Bezug auf die Energie der Gitternetze der Magdalena in unseren Körpern.)

Wie kann man am besten mit diesen Gefühlen und Energien umgehen, während diese im Moment in und um uns herumwirbeln, in dem derzeitigen Prozess der Befreiung, Heilung und Klärung?

Hier weiterlesen >>>


Quelle/Zugesandt von: © 2007-8 Celia Fenn und Starchild Global, Übersetzung von Anja Ida Becker für Starchild Global.


Wie gefällt Dir 'SomethingToThinkAbout'? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank.


Add to Technorati Favorites Digg! Post to del.icio.us Webnews LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen