DER GESANG DER WALE WIRD TIEFER

Wir definieren "ZUHAUSE" neu

Vor kurzem überraschte mich die obige Mitteilung über den Gesang der Wale.
Die Forscher rätseln, was diese Erscheinung wohl bedeuten möge:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...-weltweite.html

Für mich ist es ganz klar und eindeutig.
Aus meiner Erfahrung mit dem Chanten und Tönen und dem Obertongesang weiß ich, dass ich die Tendenz fühle, immer tiefer und tiefer zu tönen. Je tiefer die Töne, desto tiefer und weiter ist mein Wohlfühlbereich, desto mehr fühle ich mich in mir ZUHAUSE. Das gilt vor allem dann, wenn ich diese Tiefen gezielt ansteuere. Tönen wir zu bestimmten Themen, dann mag es anders sein. Ich selbst bin jedesmal erstaunt, dass es keine für den Verstand erkennbaren Regeln zu geben scheint und dennoch die Sprache des Klangs so wundervoll verständlich ist, sich aus sich selbst - also aus meiner Absicht heraus - erschafft und Wirkung zeigt.

Die Wale haben seit Urzeiten eine wichtige Funktion bei der Aufrechterhaltung der irdischen Gitternetze, indem sie durch ihren Gesang die Wasser reinigen und neu formieren. Das war auch die Ursache für ihre wechselnden Gesänge. Hinter all diesen Erscheinungen ist ein ordnendes Bewusstsein deutlich erkennbar.
Nachdem nun die Menschen mehr und mehr die Aufgabe übernehmen, die Energien der Erde aus ihren eigenen Herzen heraus zu erhalten, können auch die Wale und Delfine von ihren bisherigen Aufgaben erlöst werden und ihrer eigenen Transformation folgen.
Daher ist es nur natürlich, wenn ein stetes Herabsenken der Frequenzen erfolgt.

Wie wir wissen, ist der Dezember der Monat, in welchem sich die kristallinen Gitter der Liebe in und um die ganze Erde schmiegen. So viele Jahre haben wir diesen heiligen Raum selbst erschaffen und tragen müssen. Es war oft schwierig und herausfordernd für uns alle, diese Funktion des Energie-Bewegers und -Erschaffers auszuüben.

Nun ist der goldene Moment gekommen,
wo der heilige Raum auf der ganzen Erde manifest wird.


Erzengel Michael (durch Celia Fenn) weist darauf hin in seinem
Channeling zu den Energien des Dezember 2009:
http://www.starchildglobal.com/deutsch/D...ber%202009.html

Was für ein wundervoller Jahresabschluss, ein Weih-nachtsgeschenk an uns selbst.
Die Verbindung zwischen dem höheren Bewusstsein und der materiellen Welt kann sich neuen Ausdruck verschaffen.

Es ist angemessen, in diesen Tagen auf das vergangene Jahr der 9 und der 11 zurückzublicken.
Die Neun steht für Vollendung und die 11 ist die erste Meisterzahl.
Unsere Herzen jubeln, wenn wir uns dessen gewahr werden, was in diesem Jahr alles entstehen konnte.


Hier weiterlesen >>>


Quelle/Zugesandt von: Licita


Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout?
Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden?
Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der linken, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.

Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen