WÄHRUNGSREFORM in Europa am 10.05.2010!!!

Die Ereignisse der letzten Tage machten eine Währungsreform mit weitreichenden Eingriffen in die Kapitalrechte notwendig. Neben dem Umgehen der Maastricht Vertäge durch die EU Vertreter ist dies der wichtigste Schlag in das Gesicht der anständigen und ehrlichen Menschen und Sparer.


Dr. Jörn Berninger ist einer der wenigen Krisenmanager, die zum Thema der Finanzkrise frühzeitig Stellung genommen und auch informiert haben. Seit 2005 analysiert und prognostiziert er die Ereignisse der Krise.

Sieh dazu das Video von Dr. Berninger:








Dazu passend ein Interview mit Bernd Senf, geführt von Haidrun Schäfer:

Wann, wenn nicht jetzt? Die Lösung der Blockierung ist die Lösung.

Bernd Senf war von 1973 bis 2009 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin. Schon lange vor Ausbruch der Weltfinanzkrise hat er die destruktiven Tendenzen des bestehenden Geldsystems aufgezeigt und grundlegende Veränderungen angemahnt. Darüber hinaus hat er sich intensiv mit Lebensenergie-Forschung beschäftigt und ist auch bekannt durch seine Veranstaltungsreihen über Wilhelm Reich und über die „Entstehung und Überwindung von Gewalt in Mensch, Natur und Gesellschaft“. Anlässlich eines Vortrags, zu dem ihn die Partei der Violetten eingeladen hat, geht er im folgenden Interview auf diese Themenbereiche und ihren inneren Zusammenhang ein.

Haidrun Schäfer: "Die Überschrift Ihrer Website lautet: „Die Lösung der Blockierung ist die Lösung – behutsam, nicht gewaltsam“. Was hat das mit Ökonomie und Weltfinanzkrise einerseits und mit Lebensenergie andererseits zu tun?"

Nach meinen Erkenntnissen gibt es gemeinsame Muster des Fließens der Lebensenergie im Menschen, des Wassers in der Natur und des Geldes im sozialen Organismus einer Wirtschaft. Alle drei Gebiete haben auf den ersten Blick nicht viel mit einander zu tun. Zu den einzelnen Themenbereichen gibt es Forscher, die jeweils Grundlegendes heraus gefunden haben: Wilhelm Reich, Viktor Schauberger und Silvio Gesell. Obwohl sie sich nicht kannten und auch von den Forschungen der jeweils anderen nichts wussten, hatten sie alle eine ähnliche Erkenntnis: dass nämlich Störungen der natürlichen Fließprozesse lebende Systeme krank und destruktiv werden lassen – und dass allein die Behandlung oder Bekämpfung der Symptome keine wirkliche Lösung sein kann, sondern die Probleme oftmals noch vergrößert.

Haidrun Schäfer: "Was haben die drei Forscher den vorherrschenden Wegen der Symptombekämpfung entgegen gesetzt?"

Bezogen auf die unterschiedlichen Gebiete ihrer Forschungen haben sie erstaunlich ähnliche Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, die die jeweiligen Probleme von ihren tieferen Ursachen her angehen. Bei allen Unterschieden im Einzelnen scheint mir das gemeinsame Grundmuster das gleiche zu sein – und sich dadurch gleichermaßen vom „mainstream“ herrschender Wissenschaft und Technologie abzuheben, den ich mittlerweile übrigens als „mainblock“ bezeichne, weil er sich gegenüber grundlegend anderen und zukunftweisenden Erkenntnissen oftmals besonders stark blockiert. Ich habe die Erkenntnisse dieser drei Forscher – und vieler anderer – in einem Satz verdichtet: Die Lösung der Blockierung ist die Lösung.

Haidrun Schäfer: "Können Sie das bezogen auf die Lebensenergie kurz erläutern?"

Wilhelm Reich, der Begründer der körperorientierten Psychotherapie, hat aus seinen therapeutischen Erfahrungen in den 30er Jahren die bewegende Kraft der Emotionen entdeckt, naturwissenschaftlich erforscht und sie als „Lebensenergie“, „Bioenergie“ und später als „Orgonenergie“ bezeichnet. Sie ist die gleiche Energie wie diejenige, die der chinesischen Akupunktur und vielen anderen Energiebehandlungen zugrunde liegt. Wenn das natürliche Strömen der Lebensenergie zum Beispiel durch schlimme Erfahrungen in der frühen Kindheit gestört wurde, gerät der Organismus in chronische Kontraktion, wofür Reich die Begriffe „Charakterpanzer“ und „Körperpanzer“ prägte. Er fand heraus, dass es verschiedene Segmente der körperlichen Panzerung gibt, die durch verschiedene Konfliktverdrängungen entstehen und die verhindern, dass die Lebensenergie naturgemäß fließen kann. Die Folgen davon sind emotionale Dürre oder Überflutungen, die nicht nur psychische Störungen bewirken, sondern auch organische Krankheiten – bis hin zu Krebs. Durch behutsame Auflockerung der körperlichen, emotionalen und energetischen Blockierungen – und zuweilen auch durch zusätzliche bioenergetische Aufladung mit einem dazu entwickelten Gerät, dem „Orgon-Akkumulator“ – konnte die gestörte Selbstregulierung des Organismus allmählich wieder gewonnen werden und die Symptome lösten sich auf, das heißt es geschah ein Heilungsprozess.

Haidrun Schäfer: "Wie lässt sich dieses Muster bei Viktor Schauberger finden?"

Schauberger hat unter anderem die Fließbewegungen von Gewässern in der Natur sehr eingehend und einfühlsam beobachtet und heraus gefunden, dass sie ihre Lebendigkeit und Selbstreinigungsfähigkeit verlieren, wenn man sie begradigt und sie an ihrem naturgemäßen Schlängeln und Wirbeln hindert. Als Folge davon werden sie als Lebensraum zunehmend ungeeignet, lagern Geröll ab, treten über die Ufer, werden gewaltsam und reißen Uferböschungen nieder. Die Blockierung des natürlichen Fließens stört die natürliche Selbstregulierung und treibt Destruktion hervor. Die vorherrschende Art, mit diesen Problemen umzugehen, besteht in immer mehr Eindämmung, wodurch die Selbstregulierung noch mehr zerstört wird – mit der Folge wachsender Überschwemmungen – ein Teufelskreis.

Haidrun Schäfer: "Und wie wollte er diesen Problemen begegnen?"

Durch Lösung der Blockierung des natürlichen Fließens, zum Beispiel dadurch, dass er dem Bach oder Fluss wieder Raum zum Schlängeln und Wirbeln gab. Oder durch einfache technische Hilfsmittel, die die Wirbelbewegungen des Wassers wieder anregten, bis sie sich von selbst trugen. Dadurch gewannen die Flüsse ihre Selbstregulierung und Selbstreinigung wieder zurück und verloren ihre zerstörerische Qualität. Mit entsprechenden Methoden konnte er auch das durch gerade Wasserleitungen geführte und damit leblos gewordene Wasser wieder in lebendiges, lebensenergetisch angereichertes Wasser zurückverwandeln, was für die Trinkwasserqualität von wesentlicher Bedeutung ist. Auf ihn gehen verschiedene Methoden der Wasserbelebung zurück, die heute in Wasserläden angeboten werden.

Haidrun Schäfer: "Was meinen Sie mit dem zweiten Teilsatz auf Ihrer website: „behutsam, nicht gewaltsam“?"

Wenn man verhärtete, mehr oder weniger lebensfeindliche Strukturen gewaltsam aufzubrechen versucht, ist die Gegenreaktion eines lebenden Systems eine umso größere Verhärtung oder Abwehr. Das gilt für alle drei hier angesprochenen Bereiche. Das heißt aber nicht, dass überhaupt keine Auswege möglich sind. Die behutsame Auflockerung zeigt vielmehr, dass das verschüttete Lebendige und seine selbstregulierenden Funktionen allmählich wieder aktiviert werden können. Dadurch geschieht Heilung.

Haidrun Schäfer: "Wie stellt sich denn das Muster beim Geldfluss innerhalb einer Wirtschaft dar?"

Hier kommen wir zu Silvio Gesell. Er war kein studierter Ökonom, sondern zeitweise ein Kleinunternehmer, der aus seinen praktischen Erfahrungen und Beobachtungen in der Wirtschaft einen Zusammenhang zwischen Wirtschaftskrisen und dem Geldsystem vermutete. Er entdeckte eine grundlegende Problematik des Zinssystems, die in den verschiedenen Wirtschaftstheorien vor ihm und auch nach ihm nicht thematisiert wurde und wird. Den Zins betrachtete er als Folge eines in seinem Wesenskern gespaltenen Geldes: einerseits Tauschmittel in der Realwirtschaft zu sein und andererseits Spekulationsmittel, das der Realwirtschaft von den Geldvermögenden entzogen werden kann. Der Abfluss des Geldes führe zu Nachfragemangel, Absatzkrisen, Firmenpleiten, Entlassungen, Lohnausfall, Steuerausfall und zu weiterem Nachfrageausfall – ein Teufelskreis in Richtung sich verschärfender Wirtschaftskrise. Mit dieser Einschätzung sah er übrigens die Weltwirtschaftskrise Anfang der 30er Jahre schon 1918 klar voraus, von der die meisten Ökonomen und Politiker völlig überrascht waren.

Hier weiterlesen >>>


Quelle/Zugesandt von: Licita, Sein.de, Berninger.de



Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout?
Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden?
Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der linken, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.

Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen