Wir versuchten zu fliehen aber die Polizei verfolgte uns...

Es war wie Krieg in Istanbul! In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden sogar Touristen von der Polizei bis in die Hotels hinein mit Tränengas beschossen, nach dem die Grossdemonstration in Istanbul mit Wasserwerfern und Gummigeschossen gewaltsam zerstreut wurde.

Der Polizeieinsatz endete nicht nach dem der Taksim-Platz in Zentrum der Stadt geräumt wurde, sondern die Polizisten verfolgten die Demonstranten in die umliegenden Gassen und Strassen. Wer konnte suchte Schutz in den nahegelegenen Hotels, aber die Polizei schoss sogar Tränengas in die Lobby der Hotels und traf dabei ahnungslose Touristen. Einer der Opfer der Tränengasangriffe war die Grünen-Chefin Claudia Roth, die sich in Istanbul aufhielt, um sich über die Proteste zu informieren.

"Wir versuchten zu fliehen aber die Polizei verfolgte uns. Es war wie Krieg," sagte Roth gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Sie war im Park als die Gasgranaten plötzlich von drei Seiten ohne Vorwarnung einschlugen, erzählte sie. Danach lief sie mit anderen weg und suchte Schutz im Divan-Hotel, wo das Personal die Türen für die Schutzsuchenden geöffnet hatte.

Roth erzählte in einem Interview, sie wäre nach ihrer Ankunft in Istanbul auf den Taksim-Platz gegangen und dort herrschte eine friedliche, fröhliche Abendstimmung. Sie erzählte, auch im Park war es toll, ein bisschen wie auf einem Festival. Sie wollte die türkischen Grünen besuchen, die auch mit protestieren. Dann machte Erdoğan seine rhetorischen Drohungen war und lies von der Polizei nicht nur den Platz sondern auch den Park räumen.

Roth sagt, der Angriff mit Gasgranaten kam ohne Vorwarnung und die Polizei schoss gezielt auf die Menschen. Sie wären aus dem Park hinausgerannt, zuerst zum Hilton, aber da die Lobby bereits mit japanischen Touristen die Schutz suchten voll war, sind sie weiter und am Divan-Hotel vorbeigekommen, wo eine Menge die Nationalhymne gesungen und Atatürk-Fahnen geschwenkt haben.

Bei Alles Schall und Rauch weiterlesen >>>



Quelle/Zugesandt von: Alles Schall und Rauch entsprechend der Spielregeln des Authors.

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du uns einen Artikel zum Veröffentlichen zusenden? Emaile uns. Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der linken, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen