Eine Durchschnittsfamilie benötigt € 600 mehr pro Monat

Vor einigen Jahren wurde durch eine weltweit durchgeführte Befragung bekannt, dass die Durchschnittsfamilie € 600 mehr im Monat benötigt, um akzeptabel leben zu können.


Diese Befragung fand unabhängig von der französischen und belgischen Regierung im Jahr 2011 statt. Doch nichts passierte von Seiten der Regierungen ...


... bis ein bekannter belgischer Vermögens- und Investment Berater auf diese Statistik stiess. Er machte sich Gedanken und beobachtete die Armutsstatistik in Belgien. Er stellte fest, dass die Armut in Belgien seit 2009 einem konstanten, monatlichen Anstieg folgte, und beschloss mit einer Eigeninitiative dagegen zu handeln.


Aus seinen Gedanken entstand ein privater Investment Club, dessen Existenz ausschliesslich über Mundpropaganda weiterverbreitet werden sollte.

Sein System war denkbar einfach und extrem effizient. 20.000 belgische Haushalte erfreuen sich heute an einem Leben, das sie ohne ihn nicht mehr hätten wieder erreichen können.


Mit Beginn 2015 beschloss dieser Investment Manager sein "Soziales Standard Rettungssystem" weltweit anzubieten.


Sein System fordert von seinen Mitgliedern zwei Attribute, die heute bei der Masse leider fast schon verloren gegangen sind:
  1. + Eigeninitiative
  2. + Gemeinsamkeitsgedanke

Mit diesen beiden Attributen leitet er seine Investment Club Mitglieder auf kürzeste Weise zu einer perfekten Erholung ihrer privaten, finanziellen Krise durch, bis zum Erfolg. --- Wie?
  1. + Der Mitgliedsbeitrag kostet € 100. Davon werden bereits € 80 dem eigenen finanzliellen "Erholungskonto" gutgeschrieben. Jeder Betrag, der auf diesem Konto liegt, wird mit 8% verzinst. Heute bereits ein Traum, wenn man bedenkt, dass Banken teilweise mittlerweile Negativzinsen für Investitionen jeder Art verrechnen.
  2. + Jedes neue Mitglied soll zwei neue Mitglieder einbringen. NEIN (!!!) ... das ist kein Pyramidensystem, wie Sie gerade gedacht haben. Mit der Einladung dieser zwei weiteren Mitglieder weisen Sie Ihre Eigeninitiative und den Gemeinsamkeitsgedanken nach. Beide Attribute sind nötig, um zum Ziel zu kommen.
  3. + Nach Erreichen dieses Ziels werden Sie nach Belgien - auf Kosten des Investment Clubs - eingeladen, um eine Business Idee, -erweiterung oder einfach eine Traumerfüllung vorzustellen. So Ihre Ideen erfüllbar sind, werden sie durch das Klientel dieses Vermögens- und Investment Beraters verwirklicht.
  4. + Zu guter Letzt bietet Ihnen der Club eine simple Variante der Finanzierungsrückführung Ihrer Business Idee, -erweiterung oder Traums an, zu der Sie selbst nichts mehr zu tun haben.

Der "Trick" an dieser Geschichte?

  1. + Das KLientel des Investment Managers sind haupsächlich Kunden, die Abschreibungsposten benötigen, um Steuern zu sparen.
  2. + Die Finanzierungsrückführung ist automatisch durch den Ertrag des Mitgliederüberschusses finanziert.
Dieser Investment Club ist nichts anderes als ein Club, der durch einen voraus denkenden Vermögens- und Investment Manager geführt wird. Je weniger Investitionen die Masse durchführen kann, desto weniger Abschreibposten wird es in Zukunft geben. --- Desto geringer werden die Chancen für die Klienten dieses Vermögens- und Investmentberaters sein, ihre nötigen Abschreibungen durchzuführen. Kommt die Masse mit ihrem Einkommen aus, gibt es eine Abschreibungs- und Finanzierungsbalance. --- Also, eine "Gewinn-Gewinn" Situation, die jedem hilft.

Der Investment Club bietet in unregelmässigen Abständen Webinars (Internet Seminars) an, die Ihnen dieses Investment- bzw. zusätzliche Einkommenssystem weit tiefergehend erklären. Sind Sie interessiert ein Webinar (Internet Seminar) kostenfrei zu besuchen? Emailen Sie uns, wir senden Ihnen gerne eine unverbindliche Einladung.


Author: Georg Fritscher
Publiziert: 15. Mai 2015
 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen