Neues von der Europäischen Zentralbank

Nur weil man zur Zeit nichts von der Eurokrise hört heisst es nicht, dass es sie nicht mehr gibt.


Die EZB setzt ihre eindeutig mandatsferne Wirtschaftspolitik beschleunigt fort.


Ich möchte Ihnen heute die neuesten Zahlen der EZB präsentieren. Setzen Sie sich aber bitte vorher. Bei den hier präsentierten Ziffern kann einem schnell schwindelig werden.

Alleine in der aktuellsten Berichtswoche 46/2016 per Mitte November hat die EZB Staatsanleihen von über 18 Milliarden Euro aufgekauft – plus nochmals für mehr als zwei Mrd. EUR Unternehmensanleihen.


Peter Boehringer, finanzpolitischer Sprecher der AfD Bayern und Direktkandidat der AfD für die Bundestagswahl, erklärt dazu:

"Die EZB betreibt unter dem Deckmantel einer ihr qua Satzung erlaubten 'Geldpolitik' auch weiterhin in großem Stil marktmanipulative und illegale Wirtschafts­politik – bzw. reinste Machterhaltungspolitik zugunsten der Regierenden. Die entsprechende Position 7.1 in der EZB-Bilanz‚ 'Wertpapierkäufe für geldpolitische Zwecke' hat sich seit Anfang 2015 auf inzwischen 1572 Mrd Euro (!!!) verachtfacht. Im Kalenderjahr 2016 wird sie eine Billion Euro überschreiten. Nach dem gestrigen Italienreferendum ist dies nun sicher vorhersagbar! Mehr drüber lesen Sie auf der Website von AfD Bayern.

Dabei ist diese Position 7.1 nur EINES von mehreren versteckten Aufschuldungs- und Umverteilungsvehikeln im EURO-Land.


Die EZB-Bilanz wird dadurch alleine im Kalenderjahr 2016 zum Jahresende auf 3,7 Billionen EUR explosionsartig aufgeblasen. Ebenso die Bundesbank-Bilanz durch den illegitimen Missbrauch des 'Target'-Verrechnungssystems. Dadurch bestehen die Bundesbank-'Aktiva' inzwischen zu über zwei Drittel aus uneinbringlichen Target-Forderungen – über 710 Milliarden EUR! Details darüber finden Sie auf der Bundesbank Website.

Es ist absehbar, dass nach dem, von Renzi eben verlorenem, Referendum die täglichen milliardenschweren planwirtschaftlichen Eingriffe der EZB und der Bundesbank in längst nicht mehr freie (italienische) Staatsanleihenmärkte sogar noch verstärkt weitergehen. Bereits direkt nach dem Referendum sind diese, von EZB-Chef Draghi schon vorab angekündigten, marktmanipulativen und rein politisch motivierten Eingriffe klar erkennbar.

All diese "Rettungsgelder" sind mit absoluter Sicherheit verloren.


Eine werthaltige Rückzahlung an die EZB bzw. an den Garanten dahinter, dem deutschen Steuerzahler, wird es nie geben können. Deutschland wird diese riesigen Positionen, für die wir offiziell mit 27% und faktisch bereits heute mit 60% und mehr in Haftung stehen, abschreiben müssen.

Schäubles absurde schwarze Null im Bundeshaushalt wäre ohne diese permanente Unterstützung seiner Falsch- und Machtpolitik durch die EZB nicht ansatzweise durchhaltbar.

Selbst bei nur halbwegs angemessener Risikorückstellung für diese uneinbringlichen Kreditausreichungen wäre der Bundeshaushalt in hoffnungsloser Schieflage – belastet mit mindestens 300 Mrd. EUR pro Jahr! Die entsprechenden Ausbuchungen zu Lasten der deutschen Steuerzahler sind aber nur um kurze Zeit verschoben."

Nur weil man nichts mehr von der Eurokrise hört heisst es nicht das es sie nicht gibt.

Eigentlich wollte ich jetzt los fahren und meine Weihnachtsgeschenke besorgen. Doch dieses Jahr fällt Weihnachten für mich aus. Ich muss nun die unmässige Geldverschwendung der Banken aufarbeiten.



Author: "Finanzleak"
Bild: http://www.symbols-n-emoticons.com/
Publiziert: 09. Dezember 2016

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen