100 Jahre globales Finanzsystem in 4 Teilen - Teil 4

Teil 4 – Eine ungewöhnliche Betrachtung: 100 Jahre globales Finanzsystem – Wie es funktioniert – Welche unbekannten Mechanismen greifen – Warum es totale Überwachung braucht – Welche wichtige Rolle jeder Mensch darin spielt – Warum es bald scheitern wird.

Man kann also Gold und Silber nur madig machen bzw. madig reden.

Ausgerechnet Gold und Silber geben durch dieses Quasi-Verbot dem Luftgeldsystem erst die Existenzberechtigung. Gold und Silber kann man nicht vernichten. Sie sind die letzte Sicherheit für Wert und Werthaltigkeit. Das wussten vorher nur die Profis bzw. die Eingeweihten.

Doch immer mehr Menschen wachen heute im Internetzeitalter auf, was wiederum zur Flucht aus dem Luftgeldsystem ausgerechnet in mobiles physisches Gold und Silber führt.

Wenn das Luftgeldsystem verschwunden ist, wird sich die Neue Weltordnung auflösen. Zwar nicht ganz, denn die feuchten Weltherrscherträume werden weiter anhalten. Aber andere Geldsysteme werden zwangsläufig auftauchen müssen.

Bürgerkriege und kriegerische Auseinadersetzungen hätten gravierende Folgen.

Und zwar für das Strohmannsystem. Wenn in Bürgerkriegen oder kriegerischen Auseinandersetzungen die Menge der Strohmänner "zurückgeht", bedeutet das für das Finanzsystem eine Neubewertung der Sicherheiten. Die Sicherheiten würden schwinden, aber die Schulden würden bestehen bleiben.

Jetzt wird es verzwickt.

Man könnte alle Schulden einfach restlos streichen, oder aber von irgendwelchen Kriegsverlierern (Deutschland bietet sich wieder an) Reparationszahlungen vereinbaren. Damit würde der Teufelskreis aufs Neue beginnen. Die übrig gebliebenen Systembetreiber würden ein neues System erschaffen, kreieren, generieren wollen. Diese Systembetreiber würden die alte und neue NWO repräsentieren. Wer will das schon? Deshalb muss es in der Zukunft etwas völlig Neues geben, das aber auf der Deckung durch Edelmetalle beruht.

In der Konsequenz bedeutet das den Wegfall und die Auflösung der Nationalstaaten so wie wir sie kennen, denn diese haben keine Edelmetalle mehr. Ausserdem haben die "Bürgerinnen und Bürger" schlechte Erfahrungen mit diesen Staatskonstrukten auf "freiheitlich demokratischer Grundordnung" gemacht. Die geplünderten Goldtresore der Zentralbanken in diesen Staaten sprechen eine deutliche Sprache. Ein Nationalstaat ohne Gold- und Silberreserven ist ein ökonomisches Wrack.

Damit sind wir beim vorherrschenden Prinzip des NWO-Krieges: nämlich ein zu überfallendes Land zuerst auszuplündern und dann dauerhaft auszusaugen. Die Menschen dort zu versklaven, ohne dass diese es merken. Ohne Gold und ohne Silber sind die Menschen daher nicht frei.

Noch hält die Illusion an.

Die Illusion ist das Resultat jahrzehntelanger Manipulation und Gehirnwäsche. Aber es funktioniert nicht ewig, das wußte schon Abraham Lincoln, 16. US-Präsident. Er meinte: "Man kann einige Menschen alle Zeit, alle Menschen einige Zeit, aber nie alle Menschen alle Zeit zum Narren halten."

Das heisst soviel wie "wenn sich die Sklaven aus ihren Narrenkäfigen befreien", ist das Finanzsystem moderner Prägung am Ende.

Wer sich richtig und umfassend neben den MSM informiert sieht genau, dass dieser Prozess in der Endphase schon viele Jahre am Laufen ist. Im Prinzip seit 9/11/01 und verstärkt durch die Finanzkrise 2008. Noch leben die Menschen in dieser inszenierten Illusion. Die markanten und richtungsweisenden Veränderungen beginnen, wenn die kritische Masse erreicht ist.

Dieser Prozess ist nicht aufzuhalten, will heissen "immer mehr Menschen wachen auf, hinterfragen, kritisieren, wollen mehr wissen, verlangen Aufklärung". Wer dann erkennt, und zwar mit Verstand und Gefühl, wird allein durch das Wissen zur Auflösung des Systems in vielen Formen beitragen. Diesen Prozess sehen wir jetzt, es bröckelt gewaltig.

Die Vergangenheit wirkt immer noch und holt uns ein.

Das gegenwärtige System ist der Sklave der Vergangenheit. Es sind die Kriege der Vergangenheit, insbesondere der letzten 100 Jahre. Die Fehler nicht zu vergeben, nicht zu verzeihen, auch nicht zu vergessen und die Vergangenheit nie ruhen zu lassen, rächen sich jetzt. Stattdessen schleppt das System eine Vielzahl von Urkunden in vielerlei Varianten mit sich, die Zahlungen, Ansprüche, Forderungen, Reparationen, Wiedergutmachungen repäsentieren und die vermeintlich "Schuldigen" in generationenübergreifender Abhängigkeit und Schuldbewusstsein halten sollen.

Das ganze System beruht auf dem Machtspiel mit der "Schuld". Die Schuld wirkt und hier sind wir wieder bei der (christlichen) Taufe angelangt. Dort wird uns suggeriert "wir seien Schuld" und hätten es mit einer "Erbsünde" zu tun. Also ich fühle mich nicht schuldig für das, was "dieser Adam" getan hat. Auch nicht dafür, was meine Großväter im WKII und meine Urgroßväter im WKI getan haben. Es ist mir schlichtweg egal. Das ist verjährt.

Egal ist es mir aber nicht, immer noch in diesem Taufregister zu stehen. Ich will energetisch damit nichts zu tun haben. Da würde ich mich gerne rausstreichen lassen. Meinen Glauben suche ich mir selbst aus. Man erkennt aber genau das dahinter stehende Prinzip und wie ich vorher geschrieben habe, würde man bei der Geburt und einer neuerlichen Reinkarnation die Schulden der Vergangenheit mit übernehmen. Nur hat der Liebe Gott das aufgrund fehlender Erinnerungen an frühere Leben nicht vorgesehen. Das ist definitiv Gottes Wille.

Was Schulden angeht gibt es klare Vorgehensweisen. Heisst es nicht im wichtigsten christlichen Gebet, dem "Vater Unser": "Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern." Ganz einfach, möchte man meinen. Doch auf diesen Worten kann man kein Schuldgeldsystem moderner Prägung aufbauen. Aber alte Religionen, die dieses Prinzip im modernen Gewand schuldtechnisch weiterführen, kann man weiter aufbauen, wenn man die die Prinzipien der massenpsychologischen Manipulation und Gehirnwäsche verstanden hat.

Die Schuld gibt es übrigens gratis falls Sie eine haben wollen.

Die Europäische Zentralbank hat die Zinsen für Leitschulden bei Null Prozent festgelegt. Die entgeltlichen Schulden werden bis zum Zusammenbruch bezahlt werden müssen. Aber die energetischen Schulden, also alle Arten von Schulden, die auf Gewissensfragen und psychologischen Massenmanipulationen beruhen, sollte man den Verantwortlichen einfach vor die Füsse werfen oder um die Ohren schleudern. Die können sie gratis und umsonst wieder mitnehmen und zurückschleppen. Diese Schulden braucht das Volk nicht mehr. Für etwas Neues braucht man einen klaren Kopf und keine systemischen Schuldverwirrungen.

Diagnose: baldiger Systemexitus.

Sie gehen zum Doktor. Der Doktor fragt Sie nach Ihrem Befinden. Sie erzählen ihm folgendes: Sie schwitzen in der Nacht (Nachtschweiss). Sie messen regelmässig Fieber und stellen erhöhte Temperatur fest. Im letzten halben Jahr haben Sie merkwürdigerweise abgenommen, und wenn Sie nachrechnen, kommen Sie auf zehn Prozent Ihres Körpergewichts. Dann wird der Doktor schnell hellhörig, denn es sind Symptome, die man in der Schulmedizin in der so genannten "B-Symptomatik" zusammenfasst. Kurz erklärt: Diese B-Symptome können im Gefolge von malignen (bösartigen Tumoren) oder infektiösen Erkrankungen (Tuberkulose, AIDS) auftreten und gelten als prognostisch ungünstiges Zeichen. Das heisst, Sie können sehr, sehr krank sein. Die Aussichten sind wirklich nicht gut.

Lassen Sie uns den Begriff der "B-Symptomatik" auf die internationalen Finanzmärkte, hier besonders auf die Eurozone, anwenden:
  • Leitzinsen der Zentralbank bei 0% seit über einem dreiviertel Jahr (für die Zentralbanker auch eine nachtschweisstreibende Angelegenheit).
  • Rentenmarkt(aufbau)spritzen monatlich in Höhe von 60 Milliarden EURO plus zeitlich bedingte Verlängerungsphasen des Aufkaufprogramms (entspricht einer chronischen lang anhaltenden Niereninsuffizienz, die mit einer körpereigenen Vergiftung durch harnpflichtige Substanzen (=Überschuldung) einhergeht. Ödeme unter den Augenlidern des Zentralbankratschefs nähren die Verdachtsdiagnose der Nieren- und Systeminsuffizienz).
  • Staatsanleihenrenditen der sechs stärksten Teilnehmerländer (Deutschland, Österreich, Niederlande, Belgien, Finnland, Frankreich) im 2-jährigen und 5-jährigen Restlaufzeitenbereich deutlich negativ (nicht realisierte Kursgewinne erzeugen bei den Geldmanagern Hitzewallungen. Das Kapital wird durch einen bösartigen Negativzinstumor verzehrt).
  • Aktienmärkte lethargisch und kraftlos und von den Höchstständen in 2015 (weit) entfernt. Der DAX bewegt sich arteriosklerotisch bedingt in alten verkalkten Kursverläufen. Der Geld(Blut-)Strom stockt. Es besteht erhöhte Thrombosegefahr (Crash).
  • EUR/USD-Kurs seit zwei Jahren ohne dynamische Schlagkraft mit Bewegungen zwischen 1,05 USD und 1,15 USD im pathologischen Niederdruckbereich.
  • Grossbanken in der EUROZONE temporär von Angina-pectoris-Anfällen (wie Strafgeldzahlungen) geplagt, Herz- (sprich Bank-)Infarkt jederzeit möglich. Differentialdiagnostisch wäre ein Volumenmangelschock (Geldmangelschock) durch eine akut auftretende Derivate-Blasen-Ruptur nicht auszuschliessen.
  • Staatsverschuldung in der Zone in Relation zum BIP zwischen beachtlichen 87% und bankrotten 179%, jederzeitige Anfallgefahr (ähnlich einem Schlag), besonders bei Griechenland.
Man könnte die Liste weiter fortführen. Es sollte zur Veranschaulichung genügen.

Der Doktor würde sagen "ein prognostisch äusserst ungünstiges Zeichen". In Wirklichkeit meint er "ein Wunder das der Patient noch lebt".

Was das Thema "Untergang" angeht, bleiben diese Symptome bestehen. Zusammenfassend lassen sich alle Punkte unter volkswirtschaftlich-medizinischen Gesichtspunkten als "EUROZONEN-Crash-Syndrom" bezeichnen.

Zweifel und Hinterfragungen sind immer berechtigt – die Wege dürfen lang sein, wenn man verstehen will.

1980 bin ich (D.B.A.) mit einer Bankkaufmannslehre in das Berufsleben gestartet. Ich erinnere mich, dass ich damals mehr fühlte als beweisen konnte, dass mit diesem System etwas nicht stimmte. Es begann eine Lehrzeit, die bis heute anhält. Die Ausbilder im Betrieb, die sich vor die Lehrlinge hinstellten und sagten, man solle nur hauseigene Produkte verkaufen, waren genau diejenigen, die die besser verzinsten Bundesschatzbriefe im eigenen Depot hatten.

Ich gebe zu, die Nachforschungen und die IT-Zugriffe waren damals leichter, aber mein Staunen um so grösser. Diesem Bankerverhalten bin ich immer begegnet, es ist typisch. In der normalen Sprache würde man sagen "verkaufsorientiert". In der Bankstersprache heisst es "giergetrieben".

Wie im Kleinen, so im Grosen. Und so darf man das Finanzsystem, von dem man umgeben ist und beherrscht wird, hinterfragen. Je mehr man aber hinterfragt, desto unwirklicher und brutaler wird es. In meiner Lehrzeit hat man mich gelehrt was Zinsen sind und wie man sie berechnet. Dass aber die Grundlage selbst, das Geld, im Prinzip Betrug und eine Art Schneeballsystem darstellt, hat man uns Lehrlingen nicht gesagt (Ich schreibe bewusst "Lehrling". Die darauffolgenden Jahrgänge hat man besser getäuscht und nannte sie politisch korrekt "Auszubildende").

Die Wahrheit ist so phantastisch, dass man sie nicht glauben mag.

Irgendwann landet man bei den jahrelangen oder gar jahrzehntelangen Forschungen bei unglaublichen und unfassbaren Geschichten wie dem Strohmann.

Soll man das glauben, für bare Münze nehmen, oder ist das Quatsch von den berüchtigten "Verschwörungstheoretikern"? Nebenbei, ich will hier gar nicht definieren, was ein "Verschwörungstheoretiker" ist. Was Verschwörungspraktiker sind, weiss ich. Schon allein für mich selbst will ich wissen, was am Strohmann dran ist. So phantastisch die Geschichte klingt, je unfassbarer sie sich darstellt, desto wahrer könnte sie sein. Wie sagte es der schweizerische Schriftsteller Max Frisch: "Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem niemand."

Ein Pyramidensystem.

Dieses Finanzsystem hat viele Facetten. Es hat viele Gesichter.

Im Laufe der Jahrzehnte ist es gewachsen, hat sich angepasst und hatte immer den Anspruch die Welt zu verändern. Nichts geschieht in diesem System ohne Berechtigung, ohne Legitimation, ohne Ziele oder den Anspruch auf Bereicherung und Ausbeutung.

Die MSM und die Religionen predigen Frieden, Verzicht und Vergebung für die Massen. Das Finanzsystem und die Pseudosysteme mit den wenigen Mächtigen im Hintergrund tun genau das Gegenteil. Sie stehen für Krieg, Ausbeutung und ewige Schuld.

Es ist tatsächlich ein Pyramidensystem. Eine grosse Pyramide steht auf vielen kleinen Pyramiden. Die vielen kleinen Pyramiden stehen auf noch kleineren Pyramiden. Was sie zusammenhält ist Geld und Gier (und die vielen Facetten des Egos). Aber wer sitzt in den Spitzen der Pyramdien?

Mehr Luftgeld mit dem Strohmannprinzip.

Hat der Strohmann eine Existenzberechtigung? Wenn man länger darüber nachdenkt lautet die Antwort "Ja!"

Der Strohmann wäre die Legitimation, die Berechtigung für den Prozess der FIAT-GELD-Erschaffung. Wenn man einem Aussenstehenden, der das System nicht kennt, erklären will, woher die realen Sicherheiten für die Luftgelderschaffung kommen, müsste man sagen "aus dem zahlenden Volk". Der Strohmann wäre die juristische, rechtliche Grundlage dafür. Und das möglicherweise länderübergreifend. Wer im System mitmachen will, muss Strohmänner erzeugen. Frei nach dem Motto "wer Strohmänner erzeugt, ist drin!"

Wenn die Illusionen und die Lügen wirkungslos werden.

Wenn man erkennt, wie sich Geldbankster und alle Sorten von Finanzgaunern auf der Welt mitsamt der Politik gegenseitig bescheissen, wird man von den MSM gewöhnlich als Verschwörungstheoretiker an den Pranger gestellt.

Das Schöne in der heutigen Zeit ist: Es wirkt nicht mehr (so wie früher)! Der Grund ist einfach. Die Gesellschaften verändern sich und die Wahrheit will ans Licht. Denken Sie an den Ausspruch von Abraham Lincoln! Das System hat immer weniger Macht, leidet unter energetischem Abfluss und Schwund.

Es geht um Werte, es geht um Reichtum. Und um Macht.

Die Goldflüsse in Richtung China, Indien, Russland und sonst wohin sind ein untrügliches Zeichen für Verschiebungen der Macht hin zu neuen Machtstrukturen. Die NWO möchte ihr System einer neuen Weltordnung noch aufstellen. Es bröselt und bröckelt aber an allen Ecken und Enden. Das Geschäft mit der Schuld wird beendet. Es wird aber weitergehen bis zum letzten Tag, auch was die Edelmetallverschiebungen betrifft. Denn, wie schon oft und ausdrücklichst betont, die Schafe dürfen nichts merken.

"Bewußt werden" heisst in die Vergangenheit reisen.

Für jeden von uns gilt es neue Wege zu suchen und zu gehen. Sich nicht mehr mit einer verzerrten Wahrheit zufrieden zu geben, die uns präsentiert wird, die man uns verdummenderweise auch noch erklärt. Gerade wir Deutschen sollten wieder zu den eigenen Wurzeln und unseren Ahnen zurückfinden. Die Wurzeln und Wurzelstöcke sind immer noch da, sie konnten von den Systembeherrschern (wie den Amerikanern) auch in 70 Jahren nach dem Waffenstillstand des WK2 nicht herausgerissen werden.

Viele Wahrheiten findet man in den Geschehnissen, die vor 100 Jahren auf dieser Welt ihren Anfang nahmen. Es geht natürlich länger zurück, aber der Zeitraum WK1 ist ein wichtiger Etappenpunkt. Mit der Reise in die Vergangenheit beginnt sozusagen Ihre "Bewusstwerdung".

"Bewußt werden" heisst die folgenden Strukturen zu kennen.

Sie können durchaus aufwühlender Natur sein, ein Aha-Erleubnis erzeugen und ein Endlich-verstehe-ich-es-Gefühl hervorrufen.

Bei meinen Recherchen zum Strohmann bin ich kurzfristig auf die Informationen im Netz gestossen, die noch mehr erklärbar machen. Sie erklären, warum die Welt und die Illusion so sind wie sie sind. Es sind Lösungen, die (Sie ahnen es schon) weit in die Vergangenheit zurückführen. Wir leben nicht nur mit alten Verträgen, wir werden auch von noch älteren oder gar uralten Gesetzen regiert, die uns unter Kontrolle halten. In der gebotenen und notwendigen Kürze sei auf die folgenden Konstrukte hingewiesen, die an der Illusionserzeugung beteiligt sind:

Die CROWN CORPORATION

Die CROWN CORPORATION ist die Firma, die die Welt beherrscht. Sie hat nichts mit der britischen Krone von König Elisabeth II zu tun, obwohl die Verwechslungsgefahr systemisch gewollt sein könnte.

Elisabeth II ist sicherlich ein grosses Rad im mächtigen Getriebe. Und natürlich Ihr Vermögen. Königin Elizabeth II, Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs und von 31 anderen Staaten und Territorien ist gesetzliche (!) Eigentümerin von etwa 6,600 Millionen Acre Land , einem Sechstel der nicht-ozeanischen Flächen der Welt.

Die Crown Corporation (wörtl. "Krone Firma") ist jenes Unternehmen, das über die Banken, Regierungen und Organisationen der gesamten Welt bestimmt/herrscht. Sie wird auch kurz CROWN oder Krone genannt, was nicht mit der Britischen Krone zu verwechseln ist! Sie setzt sich aus drei einzelnen Kronen zusammen:
  1. Vatikan – das religiöse und politische Machtzentrum der Welt.
  2. City of London – das Machtzentrum der Banken der Welt.
  3. Washington D.C. – mit der FED (Federal Reserve Bank) als Weltzentralbank für FIAT-Money. Jede dieser 3 Kronen agiert als autonomer Stadtstaat mit eigener Legislative, Judikative und Exekutive mit dem absoluten Machtzentrum im Vatikan, dem Papst der römisch-katholischen Kirche.
Zu finden auf: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=begriffe_und_definitionen#ucc

Wie man von einer Person zur Sache wird, geht auf den "Cestui Que Vie Act / Trust" zurück.

Der Cestui Que Vie Act vom 18. und 19. November 1666, erlassen durch Charles II. (deutsch Karl II.), König von England, Schottland und Irland.

In einem gesetzlichen Notstand durch das Fernbleiben von Menschen zur See und in den immer währenden Kriegen wurde beschlossen, dass nach 7 Jahren verschollene Menschen für tot erklärt wurden, um damit die Hinterlassen jener regeln zu können.

Aus dieser ehemaligen Notlage wurde nun der Missbrauch. Menschen wurden mit ihrer Geburt für tot/verschollen erklärt, wenn sie nicht innerhalb von 7 Jahren ihre Lebendigkeit anzeigen. Gleichzeitig wurde eine Geburtsurkunde erstellt, eine PERSON (tot, Ding, Sache, Angelegenheit) erschaffen und registriert (Regis [lat.] = König) und ein Treuhandfond (Trust) angelegt, um mit dieser URKUNDE (ähnlich einem Wertpapier) international Handel zu treiben. Damit wurden aus Menschen >> PERSONEN und unfreiwillig und ohne unser Wissen SKLAVEN (OHNE KETTEN) gemacht.

Zu finden auf: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=begriffe_und_definitionen#ucc

Allmachtsansprüche von kirchlicher Seite sollen nicht zu kurz kommen. Sie werden über die "3 Päpstlichen Kronen" definiert, die die absolute Herrschaft des Papstes über die Welt und deren Geschöpfe manifestieren sollen.
  • Die erste päpstliche Krone trennt jeden neugeborenen Menschen von jeglichem Recht auf Besitz.
  • Die zweite päpstliche Krone erklärt den menschlichen Körper zum Eigentum des Papstes in ewiger Knechtschaft als Sklave.
  • Die dritte päpstliche Krone erhebt Anspruch auf die Seele eines jeden Kindes.
In der Mitte von http://www.oppt-infos.com/index.php?p=grund_und_boden

Hinter allem steht die eine und für ALLE grundlegende RECHTsprechung, die der römisch-katholischen Kirche – das Kanonische Recht, im Besonderen das Seerecht oder "Admiralty Law".
Wer getauft worden ist und im Taufregister eingetragen ist unterliegt bestimmten Regularien, hier zwei kurze Auszüge:
  • Bsp: Can. 871 — Bei vorzeitiger Geburt ist das Kind, wenn es lebt, zu taufen, soweit dies möglich ist.
  • Can. 867 — § 1. Die Eltern sind verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihre Kinder innerhalb der ersten Wochen getauft werden; möglichst bald nach der Geburt, ja sogar schon vorher, haben sie sich an den Pfarrer zu wenden, um für ihr Kind das Sakrament zu erbitten und um entsprechend darauf vorbereitet zu werden.
Link: http://www.vatican.va/archive/DEU0036/__P2V.HTM

Der Vermögenserwerb der Kirche ist genau geregelt, hier zwei unglaubliche Auszüge:
  • Can. 1260 — Die Kirche hat das angeborene Recht, von den Gläubigen zu fordern, was für die ihr eigenen Zwecke notwendig ist.
  • Der Diözesanbischof ist gehalten, die Gläubigen an die in ⇒ can.222, § 1 genannte Verpflichtung zu erinnern und in geeigneter Weise auf ihre Erfüllung zu drängen.
Link: http://www.vatican.va/archive/DEU0036/__P4Q.HTM

Dazu fällt mir ein, dass ich schon während meiner Lehrzeit gehört habe, dass der Vatikan der grösste Stillhalter in Aktien-Optionen an der Wall Street sein soll (sh. hier: Schreiber von Aktien-Optionen).

Das Stillhalten in Optionen ist ein diskretes, aber sehr einträgliches Geschäft. Vor allem, wenn man mit den Systemmachern eine Allianz bildet. Wie hoch dieser Reichtum der Kirche wirklich ist und woher er stammt erfahren Sie aus diesem PDF-Dokument von www.oppt-infos.com

Mit dem ESM, CETA und TTiP kommen ab 2016 die Piraten an die Macht! Warum plötzlich Seehandelsrechte in unserer Gemeinde wirken und welche Auswirkungen diese Änderung auf Haus-, Grundstücks- und Wohnungsbesitzer hat.

Auszug: "Anm.: Ab 01.01.2016 gilt in dem Erdteil, der als Deutschland wahrgenommen wird und möglicherweise im gesamten D-A-CH-Gebiet das Seehandelsrecht ...  Mit der Unternehmensregistrierung hat die Gemeinde ihre Gebietskörperschaft verloren und ihre hoheitliche Macht verwirkt. Das heisst, seitdem sind unsere Gemeinden ein staatenloses Gebiet ohne Gebietsgemarkung und steht somit unter dem Seehandelsrecht."

Link: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=piraten_an_die_macht_warum_seehandelsrechte_in_unserer_gemeinde_wirken

Oder:

Seerecht auf dem Mars oder was dahinter steckt.

Link: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=seerecht_auf_dem_mars_oder_was_dahinter_steckt

Mehr wichtige und erläuternde Begriffe und Definitionen wie "One People’s Public Trust" (OPPT) – TRUST – Uniform Commercial Code (UCC) – STROHMANN – Cestui Que Vie Act / TrustKonkludentes Handeln – ZWANGSVOLLSTRECKUNG – FIAT-MONEY – Without Prejudice / Ohne Präjudiz – UCC 1-308 – SHAEF-Gesetze (Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces) – CROWN CORPORATION – PETITION
gibt es auf: http://www.oppt-infos.com/index.php?p=begriffe_und_definitionen

Das goldene Zeitalter.

Ein goldenes Zeitalter mag uns erwarten. Das klingt nach Hoffnung, vor allem dann wenn man erkannt hat, in welchem System der Finsternis man aktuell lebt.

In den letzten 25 Jahren, seit Beginn der 1990er, hat man die Zügel zuerst langsam, dann immer schneller angezogen.

Jetzt wird auch dieser ganze Regulierungs- und der bürokratische Verwaltungswahnsinn klar, der uns umgibt. Man kann das noch steigern. Man muss es nur erschaffen, kreieren, genieren, konstruieren. Doch das ist alles nur Show, nur Ablenkung, nur Burn-out-Erschaffung. Es soll uns alle immerwährend auf Trab halten (auch in Verbindung mit der stetigen Ablenkung "Smartphone") und den Blick auf das Wesentliche verhindern. Wer viel arbeitet und eine Menge zu tun hat, kommt gar nicht auf den Gedanken, dass er oder sie in einem Gefängnis lebt. Im Gegenteil, viele fühlen sich pudelwohl darin, da ein starkes Ausleben des Egos vom System gewünscht ist.

Veränderungen müssen zwangsläufig die Folge sein, denn letztendlich muss sich dieser Wahnsinn selbst auflösen. Die Bibel hat da schon Recht mit der Metapher vom "Goldenen Kalb". Man muss sie nur richtig lesen und verstehen. Ein neues Zeitalter wird kommen, ein Goldenes soll es sein. Wir werden sehen, welche Rolle des edle Gold (und Silber) darin spielen werden?

Die Masse wird immer verlieren.

Das ist dem System(spiel)geld geschuldet, das mittels Kaufkraftverlust im Laufe der Jahre oder Jahrzehnte (wenn das System einigermassen stabil ist) immer weniger wert wird. Inflation nennt man das. Wenn jemand nicht im System spurt, bekommt er die Waffe der "höheren oder gar Hyperinflation" zu spüren.

Das geht ganz einfach, in dem eine nationale Währung gegenüber der Weltleitwährung US-Dollar (es gibt definitiv nur diese eine, alles andere ist Illusion), im Kurs zurückgeht und damit abgewertet wird. Im Moment sehen wir das bei der türkischen Lira gegenüber dem US-Dollar. Sie verliert ordentlich an Wert. Die Spannungen im Volk werden daher zunehmen. Das sind die Folgen eines Währungskriegs.

Lassen Sie das Negative nicht an sich heran, es ist systemisch.

All das sind Mechanismen, denen wir scheinbar machtlos ausgeliefert sind.

Das System ist recht geschickt darin mit vielen verschiedenen Methoden und Mechanismen Gefühle in der Masse erzeugen. Mit welchen Medien das funktioniert ist bekannt. Am besten funktionieren Gefühle wie Angst, Furcht, Enge, Beklemmung, Einsamkeit, Durcheinander, Stress und alles Negative. Man bringt von aussen absichtlich Negatives ins System. Wichtig ist auch diese Gefühle in die Zukunft zu projizieren. Damit hat man die Menschen in der Hand, in dem man Angst vor der Zukunft erzeugt. Somit bleibt nur der Rat sich von diesen Dingen so gut wie möglich zu distanzieren, ansonsten könnte man verrückt werden.
  • Das heisst also Fernseher aus, keine Berieselung mehr.
  • Plärr-Radio auch aus und man merkt wie richtig angenehm die Stille sein kann.
  • Die Lügen- und Schweigepresse ignorieren und vor allem nicht mehr käuflich erwerben.
  • Abos kündigen.
  • Auch keine Rentner-Bravo mehr, davon wird man nur krank.
Es gibt im Zeitalter des Internets viele Medien die aufklärend informieren und Geschehnisse nicht verdrehen und "verlügen" müssen.

All das ist System, das Finanzsystem ist aber das wichtigste "Hauptsystem".

Ohne Finanzsystem bricht alles zusammen. Schon allein das, was sich in den Köpfen der Menschen aufgebaut hat. Der Glaube an das System geht verloren und löst sich auf. Das ist das Beste und das Reinigendste was passieren kann. Die Gehirnwäschen hören dann zwangsläufig auf. Aus dem Gefängnis, aus der Illusion, aus der Matrix, aus der Bewusstseinskontrolle heraus in die Freiheit zu kommen kann für viele schmerzhaft werden. Man möchte doch lieber drin bleiben, denn die Freiheit bedeutet Veränderung. Schlimm wird es sein, dass sich viele Menschen eine Welt ohne Zentralbank-Luftgeld gar nicht vorstellen können. Dabei wussten sie nicht einmal was das war.

Schneller in den Keller dank Hochfrequenzhandel.

Ich denke es gibt Mächte (bzw. Machtstrukturen), die einen genauen Zeit- oder Ablaufplan verfolgen. Es gibt mehrere Mächte die konkurrieren. Die eine oder andere mag eine Art energetischen Kalender haben. Das können z.B. feste Feiertage in diesem Kalender sein.

Es wird eine Art auslösendes Ereignis geben, dann sind diese Finanzmärkte innerhalb kurzer Zeit am Boden. Ich denke, das geht in ein oder zwei Tagen. Wenn das System schnell ist schiebt es Bank- oder Börsenfeiertage ein. Schnell sollte es aber trotzdem gehen, das gibt die moderne Technik einfach her, wozu gibt es den Hochfrequenzhandel?

Warten wir also ab was passieren wird. Die Pläne dürften gemacht sein, der Countdown läuft.


Author: "Finanzleak" + D.B.A.
Bild: http://ddees.com/
Publiziert: 17. Februar 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen