Die Schuld wird uns aufgeladen


In der Politik, in der Wissenschaft wie auch in der Religion (ich nenne sie "Eliten") sind immer die anderen Schuld. Die Schuld wird immer dem Volk übertragen.


Die Eliten treffen Entscheidungen, tragen aber dafür keine Verantwortung! Die Eliten fangen z.B. Kriege an, sind aber niemals Schuld das es diese Kriege gab.


Es sind immer die Anderen die angefangen haben. D.h. Wenn wir mal zu schnell fahren und erwischt werden, sind nicht wir schuld, sondern das Auto, das ja zu schnell gefahren ist.


"Als nächstes wird der Staatsmann billige Lügen erfinden, die die Schuld der angegriffenen Nation zuschieben. Jeder Mensch wird glücklich sein über diese Täuschungen, die das Gewissen beruhigen. Er wird sie eingehend studieren und sich weigern, Argumente der anderen Seite zu prüfen. So wird er sich Schritt für Schritt selbst davon überzeugen, dass der Krieg gerecht ist und Gott dafür danken, dass er nach diesem Prozess grotesker Selbsttäuschung besser schlafen kann." [Mark Twain - 'Der geheimnisvolle Fremde']

Ich denke, dass in unserem Zeitalter keine Kriege und Nöte mehr nötig sind. Wir haben doch eine Sprache, können mit allen sprechen und eine Lösung finden. Ich glaube nicht, dass es auf diesem Planeten ein Volk gibt, das einen Krieg will, ausser er wird wie im oberen oder unterem  Zitat gut verkauft.

"Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.
Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen,
ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel."

[M.A.Verick]

Wir werden von Lügnern regiert, die die schlimmsten Verbrechen begehen.

Mit noch so korrupten Mitteln halten sie dieses System am Leben, aber eben das Volk lässt es zu und vegetiert dahin ohne zu mucken. Ist diese Gesellschaft wirklich so krank, dass sie nicht sieht was um sie herum geschieht? Wen eine "Normaler" aus dem Volk so etwas tun würde, dann trifft ihn die volle härte des Gesetzes. Nur die Eliten kommen ungeschoren davon. D.h. also, dass vor dem Gesetz doch nicht alle gleich sind.

In der Medizin ist es das gleiche. Vor einer Operation unterschreiben sie einen Zettel, falls während der OP etwas passiert, sie schuld sind und nicht der Arzt. Sie haben sich ja auf den Operationstisch gelegt. Bei den Medikamenten gleiches. Sie müssen den Beipackzettel lesen und sind somit selbst schuld, wenn sie danach die Medikamente noch schlucken und einen Nebenefekt einfangen.

"So betrachtet müssen wir uns die Frage stellen:
Um wieviel Entwicklungspotential werden wir von einer symptomatisch agierenden, unterdrückenden Schulmedizin betrogen?
Denken wir diesen Gedanken zu Ende, ist diese Art Medizin nicht die Lösung, sie ist Teil des Problems."

[Aus dem Buch 'Informationsmedizin' von Dr. Gunter Petry]

Ein Mensch sollte nur Arzt werden, wenn er sich dazu berufen fühlt und nicht aus Geldgier oder als besserer dazustehen. Ein guter Arzt hat wenig Patienten, da er heilt. Nur ein schlechter Arzt hat viele Patienten. Man müsste das System so ändern, dass ein Arzt ein bestimmtes Gebiet hat. Hat er viele Patienten, verdient er weniger, hat er wenige Patienten verdient er gut. Demnach müsste der Arzt die Vorsorge fördern und seine zugeteilten Kunden zu Hause besuchen und um Vorsorge zu betreiben, damit es nur wenige Kranke gibt. Doch die Pharmalobby tut ihr Möglichstes dies nicht zu zulassen.

In den Religionen geht es genauso zu.

"Keine Kriege werden zugleich so ehrlos und unmenschlich geführt als die, welche Religionsfanatismus und Parteihass im Inneren eines Staates entzünden."
[Friedrich Schiller]

Sämtliche Religionen sind Frauenhasser. Warum haben Religionen solch eine Angst vor Frauen? Weil Frauen - biologisch gesehen - intelligenter sind als Männer. Nur unsichere Männer haben Angst vor selbstsicheren Frauen. Also müssen sie bekämpft werden. Es kann ja nicht sein, dass der unsichere Mann an sich arbeiten muss, damit er eine gute Selbstsicherheit bekommt. Also muss die Frau unterdrückt werden. Z.B. weniger Lohn für die gleiche Arbeit, damit die Frauen auch merken, dass sie minderwertig sind.

"Religionen sind wie Leuchttürme. Sie bedürfen der Dunkelheit, um zu leuchten".
[Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph, 1788-1860]

Es gab vor und während den modernen Religionen immer weise Frauen, die Krankheiten heilen konnten, Geburtshilfe machten, wussten wie man eine Schwangerschaft verhinderte und lösten Familienprobleme. Aber dies konnten die Religionen natürlich nicht tollerieren. So verbrannte man sie als Hexen.

Diese weisen Frauen wurden dank den Religionen vernichtet. Danach haben die Repräsentanten der Religionen auch noch Frauenkleider (Soutane) angezogen, um die Weiblichkeit auch als Mann zu vertreten.  Sie predigen auch heute noch, dass nur eine Frau, die Jungfrau und Mutter ist, das Recht hat zu predigen. Wenn nicht, so muss sich die Frau unterwerfen, den Mund halten und dem Manne dienen.  Wie man Jungfrau und Mutter gleichzeitig sein kann, habe ich keine Ahnung. Die Jungfräulichkeit ist nur für unsichere Männer wichtig, da diese Frau keine Erfahrung mit anderen Männern hatte und so der Mann der erste und natürlich, in seiner Unsicherheit, mit Sicherheit der Beste ist.

"Geht man allen Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf einem mehr oder minder widersinnigen System von Fabeln. Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt."
[Friedrich der Grosse, König von Preussen, 1712-1786]

Sehen sie sich doch die Welt mal an, tausende Jahre regiert der Mann und wir leben immer noch mit Kriegen, Attentaten, Epidemien, Hungersnöte, Katastrophen usw.

"Der grösste Teil der Klugheit des Klerus besteht in der Dummheit der Laien." [Karlheinz Deschner, Kirchenkritiker]

Die Frau ist so wichtig wie der Mann. Wir müssen dieses Gleichgewicht wieder herstellen. Liebe Frauen, lasst Euch das nicht mehr gefallen. Zeigt Intelligenz, gebraucht eure weibliche Intuition, die sich nie irrt. Aber bitte seid keine Feministinnen, sondern seit Frauen, die ihr Recht einfordern. Feministen denken wie Männer. Dies ist nicht die Art wie man ein Problem lösen kann. Frauen sollen wie Frauen denken. Die heutigen Politikerinnen denken leider genau so wie Männer, sonst  würden sie in der Politik keinen "Erfolg" haben. Deshalb gab es bis jetzt keine Verbesserung.

Hier sehen wir mal warum das alles so ist:

"Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen: Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern. Jetzt fast alle, weil auch Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unsere Botschaft eingetrichtert. Sie stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden."
[Nicholas Rockefeller]

Es geht mir nicht darum den Mann schlecht zu reden, wir müssen einfach lernen das wir alle Gleich sind.

Ob Frau oder Mann, wir müssen einfach diese  alten Strukturen abwerfen. In diesen Strukturen leben wir seit einigen tausend Jahren. Meinen sie nicht, es sei Zeit diese über Bord zu werfen und endlich ein "neues Leben" zu beginnen?  Wir müssen nicht nur ins Gleichgewicht kommen, sondern es auch halten.


"Es ist gar viel Dummes in den Satzungen der Kirche. Aber sie will herrschen. Dazu muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen."
[Goethe, zu Eckermann]

Ich bin kein Pessimist, ich versuche nur die Welt so aufzuzeigen wie sie wirklich ist. Ich versuche ebenfalls einige Menschen zum Denken anzuregen. Auch weiss ich, dass dieses System sich nicht mehr lange halten kann und wir alle dann in Freiheit, Gesundheit und der Wahrheit leben können.


Author: Hans Raplod
Bild: https://de.insider.pro/
Publiziert: 21. Februar 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen