RFID-Chip - Der nächste Schritt zur totalen Überwachung

Die Eliten möchten gerne, dass die gesamte Weltbevölkerung einen RFID-Chip eingepflanzt bekommt. In diesem Chip ist alles abgespeichert. Wir brauchen keine Identitätskarte oder Pass mehr, auch kein Bargeld, da der Lohn auf den Chip geladen wird. Beim Einkauf wird nur noch die Hand ausstreckt und schon haben wir bezahlt. Toll, nicht?



"Türen, Kopierer und bald auch das Rabattsystem in der Kantine könne über den RFID-Chip gesteuert werden. Implantiert wird er zwischen Daumen und Zeigefinger. In der Zukunft seien den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Identitäts- und Zugangskontrollen, Tickets für Bus und Flugzeug, Bezahlsysteme – alles ist möglich." [Hannes Sjöbad - Chef des Mikrochip-Vereins Bionyfiken (Bioneugierig)]

"Es ist nicht erwünscht, dass der normals Bürger selbständig denkt, weil man der Auffassung ist, dass Leute, die selbständig denken, schwer zu handhaben sind." [Bertrand Russell 1922]


In Schweden kann man bereits den RFID-Chip im Internet billig bestellen und selbst mit einer mitgelieferten Spritze einpflanzen. Dort gibt es auch die ersten Clubs, bei denen man nur Zutritt bekommt, wenn man den RFID-Chip hat! Die jungen Leute finden es sooo cool!

RFID steht für "Radio Frequency Identification" und bedeutet etwa soviel wie Identifizierung per Funk. Dieses technische System bietet kurz gesagt die Möglichkeit Daten - ohne Sie zu berühren oder Sichtkontakt zu Ihnen zu haben - zu lesen und zu speichern. Oder besser gesagt, man kann uns so besser überwachen. Man sieht wo wir hingehen und wie lange wir bleiben, was wir kaufen usw. Lesen Sie "Warum nach dem Bargeldverbot jeder einen RFID Chip bekommen soll".

Natürlich wird uns dieser Chip empfohlen, da er uns das Leben einfacher macht - aber nur auf den ersten Blick.

Zuerst wird das Bargeld verboten, damit wir diesen Chip, nach der Gehirnwäsche in den Medien, auch wollen. Es wird uns weis gemacht, dass man uns das Geld nicht mehr klauen kann. Naja, den Chip aber schon, oder die Daten, die darauf gespeichert sind. Es wird sicher sehr schnell Lesegeräte geben, mit denen man beim Vorbeilaufen schnell die Daten eines Anderen klauen kann. Wir müssten dann halt immer mit einem dicken Verband aus Alufolien an der Hand herumlaufen. Aber eben, es ist ja nur zu unserem Besten.

"Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert und so abhängig von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmassen, dass das System ihren Interessen feindlich ist." [Rothschild, Anno 1876]

Es wird auch noch der Moment kommen, wo wir nur noch mit eingepflanztem RFID-Chip Zugang zum Internet haben werden. Dies wieder erleichtert den Eliten an unsere Daten zu kommen. Z.B. wo wir uns aufhalten, Alltagsverhalten, was wir konsumieren und auch noch unsere biometrischen Merkmale. Die Geheimdienste werden jubeln, denn alle unsere Telekommunikationsdaten können von ihnen ohne Schwierigkeiten gelesen werden.

Es geht den herrschenden Eliten nur um Kontrolle mit Hilfe dieser modernen Technoligie. Der gläserne Bürger wird noch durchsichtiger.

"Gäbe es ein besseres System der Kontrolle? Wenn mal ein Bürger nicht mitspielt, oder gegen ein Gesetz verstösst, schaltet man einfach seine Karte ab. Wo will er hin? Womit bezahlen? Der gläserne Bürger, der überall ortbar ist und immer mit dem Gedanken im Hinterkopf leben muss, ja nicht aus der Reihe zu tanzen, da sonst seine Existenz per Knopfdruck eingefroren werden kann. Schöne neue Welt ..."

Die RFID-Techologie wird auch schon im Handel angewendet. Man findet die RFID-Chips bereits in Kleidern und anderen Produkten. Es sind kleine papierdünne Chips, die an oder in den Produkten angebracht sind. Aber es ist ja wiederum nur zu unserm Besten, wie sie hier sehen:

Die RFID-Technologie ermöglicht eine berührungslose Übertragung von Produktinformationen wie Preis, Hersteller, Mindesthaltbarkeitsdatum und Gewicht eines Produkts per Funk. "Der Einsatz innovativer Technologien wird in Zukunft einer der entscheidenden Wettbewerbsfaktoren unserer Branche sein. Mit der Future Store Initiative will die METRO Group die Modernisierung im Handel vorantreiben."  [Auf der Website  Future-Store der Metro AG]

Angeblich gibt auch schon Chips, die einen Menschen töten können. D.h. In der Zukunft wird ein Rebell einfach durch den eingepflanzten Chip kalt gestellt. Mann bin ich froh, dass es noch nicht so weit ist. Sonst hätte ich diesen Artikel sicher nicht schreiben können, da ich seit Jahrzehnten gegen das System schreibe und rede.

Übrigens hat ihre Kreditkarte auch so eine Technologie. 2016 gab es in den USA eine grossangelegte Werbekampagne, die vor einem RFID Diebstahl warnten. Man sah in den Werbespots Diebe, die Daten der RIFD-Chips lokalisieren und auslesen konnten. Ich habe keine Ahnung, ob das stimmt oder nicht. Aber die Möglichkeit besteht.

Ich möchte ihnen keine Angst machen. Doch es ist an der Zeit diesen Eliten zu zeigen, dass wir aufgewacht sind und uns nicht mehr manipulieren lassen. Wir brauchen solche Chips nicht in unseren Körpern.

Diesen Weg in die noch grössere Sklaverei können wir uns sparen, wenn wir uns alle weigern, einen solchen einzupflanzen.

Bitte denken sie darüber nach.


Author: Hans Rapold
Bild: © Götz Wiedenroth http://www.wiedenroth-karikatur.de
Publiziert: 27. Februar 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen