NWO - Die Neue Welt Ordnung - Wird sie Wirklichkeit?

Wird die Elite ihre Plaene einer Neuen Welt Ordnung verwirklichen koennen?



Wird die Weltbevölkerung die Neue Welt Ordnung wortlos akzeptieren oder sich dagegen erfolgreich auflehnen?


Das Spiel der Elite mit Verbreiten von Angst und Drohungen die Bevölkerung gefügig zu halten ist so alt wie die Menschheitsgeschichte selbst.

Die Bevölkerung Amerikas wurde von der Elite zum Versuchskanninchen zur Verwirklichung ihrer Pläne auserkoren.

Offensichtlich wurde das seit dem Fall des World Trade Centers in New York 2001. Die gesamte Geschichte über diesen vermeintlichen Terroranschlag, die uns aufgetischt wurde, war von A-Z erlogen. Doch zumindestens hatte die Elite einen Grund die Überwachung der "Landessicherheit" zu verstärken. Kontrollen und Überwachung an Flughäfen sowie der allgemeinen Öffentlichkeit wurden gravierend verstärkt und die Bevölkerung war auch noch dankbar dafür. Über die Jahre hinweg gelang es der Elite offiziell jeden Menschen zum potentiellen Terroristen einzustufen und somit die Überwachung weiter zu intensivieren. Heute wird beim Einreisen in die USA bis hin zum Fingerabdruck alles registriert.

Ein weiterer Schritt zur totalen Kontrolle der U.S. Bevölkerung war gelungen. Nun war es an der Zeit dieses erweiterte Überwachungssystem weltweit zu einzuführen.

Nichts einfacher als das. Die Erschaffung einer weltweiten Wirtschaftskrise war der einfachste Weg. Schwere Wirtschaftskrisen verunsichern die Masse. Sie produzieren Existenz-Angst und klopfen die Gehirne der Menschen weich. Nun wurde noch eine gigantische Flüchtlingskrise, die die Kriminalität in Europa hochschnellen liess, hinzugefügt. Super ... Grund genug Kontrolle und Überwachung auch in Europa zu maximieren. Der Mensch wurde immer durchsichtiger. Heute sind wir so weit, das wir kaum noch einen nicht-überwachten Schritt machen können. Und fleissig werden weiterhin Tag für Tag unsere Gehirne mit Katastrophenmeldungen, vermeintlichen Terroranschlägen, lebensbedrohnenden Viren etc. gewaschen. Die Kontrolle über uns alle soll schliesslich noch weiter perfektioniert werden.

All das geschieht mit dem Argument "für die Sicherheit". Wessen Sicherheit? Sicher nicht zu unserer Sicherheit. Doch sicher ist, dass die Elite sich unser "sicher" sein möchte.

Unsere Facebook Page verbreitet, zusätzlich zu unseren eigenen Artikeln, auch Meldungen der Hintergrundpresse, die auf die Machenschaften der Elite aufmerksam machen. Klarerweise werden solche Artikel nicht in den Mainstream Medien kolportiert. Das würde ja der Elite schaden. Und die Hintergrundpresse besteht offiziell sowieso nur aus "Verschwörungstheoretikern".

Betrachtet man, welche "Wahrheiten" uns offiziell aufgetischt werden versus der echten Wahrheit, sträuben sich dem neutralen Beobachter die Haare.

Haben Sie immer noch nicht genug von diesem Spiel der Elite? Möchten Sie nach wie vor mit ein Teil dieses Spiels sein?

Wenn ich sehe wie passiv die Menschen all diesen Schikanen gegenüberstehen und sie einfach als gegeben akzeptieren, wird mir übel. Niemand gibt zu wie er psychisch und physisch ausgesaugt wird.

Die Jugend kennt den Begriff "Privatsphäre" überhaupt nicht mehr. Sie sieht all diese Eingriffe in unser persönliches Leben als gegeben und ok an. Das beste Beispiel dafür ist wie der RFID-Chip vom Grossteil der jungen Generation bewertet wird. In Schweden ist dieses Übel mittlerweile sogar zum "Selbst-Einpflanzen" im Internet bestellbar.

Die ältere Generation sieht zwar all die auf uns zukommenden Gefahren, aber versteckt sich in ihren Höhlen. Wohnzimmerpolitik wird betrieben, aber weder die junge Generation aufgeklärt, noch öffentlich dagegen protestiert. Alles nach dem Motto "Ich kann ja eh nichts ändern".

Haben Sie noch nicht vom Scheeball-Effekt gehört?

Bringt man einen kleinen Schneeball ins rollen, vergrössert er sich automatisch, bis er zur Lawine wird.

Warum denken Sie nicht an den Schneeball Effekt, wenn Sie wiedermal behaupten, "Ich kann alleine sowieso nichts verändern"? Warum sprechen Sie nicht mit Ihrem Umfeld über all die üblen Umstände, die uns Tag für Tag auf's Auge gedrückt werden? Warum klären Sie die Leute nicht einfach auf, die angeblich nichts von den Hintergründen wissen? Unzufriedenheit alleine nützt nicht. Die muss schon an die Öffentlichkeit gebracht werden. Je mehr ihrer Unzufriedenheit in der Öffentlichkeit Ausdruck geben, desto grösser wird die Kraft der Masse gegenüber Regierung, Banken, Lobbies. Das kann so weit fortgeführt werden, bis die "Obrigkeiten" aufgeben müssen.

Wenn wir den heutigen, technischen Fortschritt entsprechend nutzen, liegt alle Macht in UNSERER Hand.

Das Internet wurde zur Zusammenführung der Weltbevölkerung erfunden. Nicht zur deren lückenloser Überwachung. Also, warum verwenden wir nicht das Internet, um unseren Unmut bekannt zu geben? Es müssen ja keine "Hassreden" oder Beschimpfungen sein. Man kann ja auch auf seriöse Art und Weise kritisieren. Dafür sind doch Facebook, WhatsApp, Skype sowie alle anderen Sozialen Medien wie geschaffen. Ihre Kritik wird sich wie ein Lauffeuer verbreiten, und keine Behörde kann Ihnen deswegen etwas anhaben. Dafür werden aber andere, die Ihren veröffentlichten Unmut lesen, ebenso zu reagieren beginnen. Ab diesem Moment sind sie nicht mehr "allein".

Abgesehen davon gibt es zusätzlich noch den Weg der passiven Resistenz. Schützen Sie Ihren Computer, Ihr Handy, Ihr Tablet etc. vor spionierenden Augen und unerlaubten Zugriffen. "Ich habe ja nichts zu verbergen" höre ich da jetzt. Wetten dass doch? Geben Sie mir einmal Zugang zu Ihrem PC oder Handy. Ich garantiere Ihnen, dass ich innerhalb 5 Minuten etwas finde - eine Datei, ein Foto, Video oder eine heruntergeladene MP3 Datei, weswegen man Ihnen ein kriminelles Delikt anhängen könnte.

Wollen Sie nicht wieder in Frieden und Zufriedenheit leben?

Täglich irgendwo ein Terroranschlag, ein Meuchelmord, eine Vergewaltigung oder anderes kriminelles Delikt ... Sie meinen, Sie können dagegen nichts ausrichten? Verbreiten Sie doch über Facebook, Google+ oder welchem Sozialen Netzwerk auch immer, wie sehr Sie dieser Zustand "ankotzt". Es gibt mittlerweile genügend Menschen, die das tun. Schliessen Sie sich denen an. Setzen Sie Kommentare unter deren Posts. Sie unterstützen diese Leute und geben deren Aussagen mehr Kraft.

Wie sieht es denn aus mit Ihrem monatlichen Einkommen? Haben Sie einen gut bezahlten Job? Oder müssen Sie mehrere Jobs machen, um überhaupt durchzukommen und alle Kosten decken zu können? Geben Sie das doch über Facebook, Google+ oder welchem Sozialen Netzwerk auch immer bekannt, wie sehr Sie dieser Zustand "ankotzt". Auch in diesem Fall gilt das gleiche wie im oberen Paragraph.

Ich schreibe hier nicht Theorie, ich schreibe pur erlebte Praxis.
  • SomethingToThinkAbout besteht seit der sogenannten "911 Katastrophe" und erreicht immerhin ca. 76.000 unregelmässige Leser.
  • Unsere Facebook Page hat innerhalb der paar Tage, seit sie eröffnet wurde, bereits über 1.800 Leser erreicht.

Sie meinen noch immer persönliche Aktivität gegen die miserablen Zustände, in der wir mittlerweile leben, übt keine Wirkung gegen die Elite aus? Wenn jeder so denken würde, dann freuen Sie sich auf die Zukunft ...


Author: Georg Fritscher
Bild: https://mywakenews.wordpress.com/
Publiziert: 29. August 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen