Populismus und andere Schlagwörter

Man wird von den Eliten geradezu mit deren neuen Schlagwörtern zugedröhnt.



Alles was nicht mit der Meinung der politischen Macht zusammenhängt wird als Populismus verhöhnt. Man darf z.B den Gegensatz  zwischen dem Volk und der Elite nicht aufzuzeigen, sonst ist man ein Populist.

Diese politischen Schlagwörter sind für mich Kampfbegriffe der politischen Eliten, um ein freies Denken zu vermeiden. Sie müssen also sehr grosse Angst haben, ihre Macht zu verlieren. Die politischen Eliten benützen auch ihre "Fake News", um von ihren stetig steigendem Machtverlust abzulenken.

"Erfundene Nachrichten oder auch Fake News sind oft so ehrlich wie Meinungsumfragen, DAX-Prognosen und Arbeitsmarktberichte. Viele stammen von Demoskopen, Statistikern und Leuten, die man, warum auch immer, als Experten bezeichnet."
[Frank Meyer]

Alles was den Eliten nicht in den Kram passt, wird als Fake News abgetan. Es kommt aber noch besser, wir haben ja noch das Schlagwort "postfaktisch".

"Als postfaktische Politik wird schlagwortartig ein politisches Denken und Handeln bezeichnet, bei dem Fakten nicht im Mittelpunkt stehen."
[Wikipedia]

Meiner Meinung nach machen also alle Politiker postfaktische Politik. Wenn ein Politiker etwas erklärt, benützt er niemals Fakten (Tatsachen) oder Beweise. Demnach machen Politiker postfaktische Politik. Aber wie immer machen es die Anderen.

"Es hat noch nichts Inhumanes auf der Welt gegeben, keine Gewissenlosigkeit, kein Blut und keinen Terror, das nicht durch kunstvolle Beweisführung als gut und richtig gerechtfertigt worden wäre."
[Günter Eich]

Politiker sind NIEMALS schuld an der Politik, die sie machen oder gemacht haben.

Es sind immer die anderen, oder besser gesagt das Volk, das die Politker behindert ihre Sache gut zu machen. Die Politik ist nur noch ein Produkt, das mit allen Mitteln dem Volk verkauft werden muss. Es ist einerlei, ob in der politischen Werbung mit Lügen (Fake news), ohne Beweise (Postfaktisch) und unspezifischen Schlagwörtern (Populistisch) daherkommt.

"Seit frühster Jugend sind wir daran gewöhnt, verfälschte Berichte zu hören, und unser Geist ist sosehr von Vorurteilen durchtränkt, dass er die phantasischen Lügen wie einen Schatz hütet – so dass uns schliesslich die Wahrheit unglaubwürdig und die Fälschung als wahr erscheint."
[Sanchuniathon - Phönizischer Geschichtsschreiber vor 4.000 Jahren]

Interessant ist auch, dass diese Schlagwörter für die etablierten Parteien nie benützt werden. Es scheint so, dass für die Journalisten diese Wörter für die etablierten Parteien tabu sind. Aber es wird immer wieder von Qualitätsmedien gesprochen. Angeblich leben wir in der postfaktischen Ära. Wenn ich mir so alles ansehe und anhöre, was man uns als angebliche Wahrheit verkaufen will, bin ich sicher, dass wir in einem Märchenzeitalter leben. Dem Volk werden von den Politikern oder Eliten Märchen erzählt. Es wird gelogen, Versprechen werden nicht gehalten und faule Argumente werden dazu benützt, um die Emotionen hoch zu halten.

"Jeder, der Dir ein Weltbild vorgibt, ist dein Feind. Denn ein Weltbild wird zu einem Hindernis vor Deinen Augen, sodass Du die Wahrheit nicht erkennen kannst".
[Indischer Mystiker und Philosoph Osho]

Mit anderen Worten können wir sagen, dass die Verbreiter von Fake News gegen Fake News kämpfen.

Somit wird der Täter wiedereinmal zum Opfer. In letzter Zeit beschweren sich diese angeblichen Opfer immer mehr über die Lügen, die sie selbst verbreitet haben. D.h. aber auch, dass sie am Ende ihrer "Weisheit" sind. Sie fühlen sich vom (in ihren Augen) blöden Volke in die Ecke gedrängt und beschweren sich fast täglich über die Tatsache, dass das Volk am aufwachen ist.

"Regierungen haben nicht die Aufgabe, die Wahrheit zu sagen; sie haben die Aufgabe, Politik zu machen."
[Hodding Carter]

Jetzt möchten die Eliten sogar ein Gesetz, das Fake News verbieten soll. Ausgeschlossen werden aber Regierungs- und Parteimitteilungen. Interessant oder? Warum müssen Regierungs- und Parteimitteilungen ausgeschlossen werden, wenn diese doch angeblich immer die Wahrheit sagen. Oder sind sie doch Fake News? Wir sehen immer wieder, dass vor dem Gesetz nicht alle gleich sind. D.h. die wahren Täter kommen immer ungeschoren davon. Schauen sie sich doch mal die Geschichte an.

"Die Geschichte ist eine Lüge, auf die sich alle geeinigt haben."
[Napoleon Bonaparte]

Dieses Gesetz wird nur dafür da sein, die Meinungsfreiheit noch mehr einzuschränken oder sogar definitiv per Gesetz zu verbieten. Die heutigen Politiker können sich ruhig zu den Diktatoren der Geschichte einreihen. Es ist immer das selbe System und das seit tausenden von Jahren. Es gibt bei den Eliten keine Logik und keine Vernunft, sondern nur den puren Egoismus zum Eigennutz. Es ist denen wirklich egal, wie es dem Volke geht. Hauptsache ihnen geht es hervorragend und die Macht über das Volk bleibt ihnen erhalten.

"Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit."
[George Orwell aus 1984]

Warum arbeiten diese Eliten und ihre Handlanger (Politiker) so extrem gegen das Volk?


Bekommen sie dadurch das ewige Leben? Erwarten sie, da sie so gut für die "dunkle Macht" gearbeitet haben, dass sie wieder als mächtige Menschen reinkarniert werden, oder dass sie als Mächtige wieder auferstehen können? Man kann nur schwer diesen Gedankengang nachvollziehen. Aber, "liebe" Eliten, Politiker, usw. auch ihr werdet die Verantwortung für euer Tun tragen müssen. Da werden euch auch die geheimen Rituale die ihr benützt, nicht beschützen können.

Es wird langsam Zeit, dass wir wieder die Verantwortung übernehmen und eine wirkliche Volksherrschaft herstellen.

Wir brauchen diese Blender nicht mehr. Wir müssen nur lernen selbstständig zu denken und die Gedanken auch zu sagen. Sagt was Ihr denkt, habt keine Angst vor Irrtümern, lernt daraus, niemand ist perfekt. Lernen wir logisch und vernünftig zu handeln. Dies haben die Eliten noch nie gekonnt und können sich dagegen auch nicht wehren. Wir können mit der Logik und der Vernunft aus dieser Katasrophe ein menschenfreundliches Leben für Alle machen. Wir müssen FREI-DENKENDE Menschen werden und aus unseren Fehlern lernen. So können wir auf diesem Planeten in Freiheit, Gesundheit und der Wahrheit leben.

"Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
[George Orwell]


Author: Hans Rapold
Bild: https://wedeln.wordpress.com/
Publiziert: 27. März 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen