2017 - Das Jahr der Wahlen

"If voting changed anything, they`d make it illegal."
Frei übersetzt: "Würden Wahlen etwas ändern, so wären sie verboten!"
[Frauenrechtlerin Emma Goldmann]

In diesem Jahr sind viele Wahlen. Die Presse hat wiedermal was zum Schreiben.


Was bringen die Wahlen? Hat sich eigentlich einmal etwas geändert, wenn eine andere Partei an die Macht kam?


Im Fernsehen sehe  ich im Moment nur „sympatische“ , den Wählern die Hand gebende, lächelnde, Politiker. Das muss schon hart für diese Machtgeilen sein. Alle 4 Jahre muss man sich herunterlassen, lächeln und dazu dem Volk auch noch die Hand geben.

Aber es ändert sich nie etwas. Ob jetzt in den USA , Deutschland oder sonst wo. Politker greifen sich im Fernsehen gegenseitig an. Dies sind aber nur Scheingefechte. Die Wähler werden abgelenkt, denn wirklich wichtige Fragen werden umgangen und niemand hat natürlich Schuld, dass es dem Volk immer schlechter geht. 

"Denn wir stehen rund um die Welt einer monolitischen und ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich vor allem auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Einflussspähre auszudehnen. Auf Infiltration, anstatt Invasion. Auf Unterwanderung, statt Wahlen. Auf Einschüchterung, statt freier Wahl. Auf nächtliche Guerilla-Angriffe, statt auf Armeen bei Tag."
[John Fitzgerald Kennedy (1917-1963), 35. Präsident der USA]

Natürilch werden Ängste geschürt. Es wird mit dem Finger auf die angeblich Bösen gezeigt. Sich selbst hält man ja für den Guten. Der Wähler wird verunsichert, damit er den wahren Feind (Politker) des Volkes nicht erkennt.

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben."
[Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England von 1920-1944, bei einer Ansprache vor der Bankiersvereinigung in New York 1924]

Die Frage, warum es immer mehr soziale Ungleichheit gibt, wird nie beantwortet, da die Politiker ja weder Verantwortung noch Schuld tragen.

Die wirklichen und wahren Ursachen werden verschwiegen. Dies ist kein Zufall, sondern ganz normal auf der ganzen politischen Welt. Das Volk wird wirklich für Dumm verkauft!

„Was ist Mehrheit? Mehrheit ist Unsinn,
Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
Er muss dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen.
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen;
der Staat muss untergeh'n, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
[Friedrich Schiller (Demetrius oder die Bluthochzeit zu Moskau)]

Wie können wir wissen, ob die Stimmenzählung nun stimmt oder nicht?

Haben wir, als normaler Bürger, die Möglichkeit dies zu überprüfen? Ich mache den Wahlhelfern keinen Vorwurf, sie zählen die Stimmen sicher richtig. Danach werden sie allerdings in einen Computer eingegeben und was dann mit unseren Stimmen geschieht, keine Ahnung. Wir dürfen nur unsere Stimme abegeben, aber nachher nicht mitbestimmen.

„Die Freiheit wird nicht durch die Machtübernahme einiger weniger kommen, sondern durch die Fähigkeit aller Menschen, der Staatsgewalt zu widerstehen, wenn diese mißbraucht wird.“
[Mahatma Gandhi]

In Deutschland regiert z.B. eine Kanzlerin die nur ca. 36 % der Stimmen bekam. D.h. von 100 Bürgern sind 64 nicht damit einverstanden und dies nennt man „Demokratie“. Nach den Wahlen werden mit anderen Parteien ein Pakt geschlossen, obwohl man sich vor den Wahlen wehement bekämpft hat. Man ist sich wieder einig und liebt sich innig. Meinen sie nicht auch, dass es Zeit ist aufzuwachen und dieser Volksverdummung ein Ende zu setzten?

"Wo aber diese beiden Übel, Parteilichkeit und Geldgier, die Urteile beinflussen, da ertöten sie sogleich alle Gereichtigkeit, den Lebensnerv des staatlichen Lebens."
[Thomas Morus]

Da stimmt das Volk von der Krim mit 93% für den Russland Beitritt und schon hagelt es von Kritik.

Die Presse, Politiker und Eliten nennen es, trotz der Zustimmung des Volkes, eine Annexion durch Russland. D.h. wenn ein Volk nicht dem zustimmt was die Eliten erwarten, gilt die Abstimmung nicht. Irgendwie verstehe ich die „Demokratie“, die man uns vorspielt, nicht. Merkel und andere Politker werfen Russland vor gegen das Internationale Recht zu verstossen. Heisst es im Internationalen Recht nicht, dass das Volk entscheidet?

„Man geht von der Übersetzung des altgriechischen „démos“ als Wort für „Volk“ aus. Tatsächlich aber ist das altgriechische Wort für Volk LAÓS. So wird auch der Name Menelaós richtig übersetzt als Volksführer. Das Wort "démos" indessen heisst Abschaum. Die altgriechischen Bauern von Piräus kochten zu ihrer Zeit in grossen Kesseln Schaffett und schöpften dann von der Oberfläche des Suds den Abschaum herunter. Diesen Abschaum nannten sie "démos". Die Intelligenz und Führungselite der algriechischen Städteregierungen bezeichneten danach dann ihrerseits die aufkommende Herrschaft des Pöbels verächtlicherweise Demokratie, die Herrschaft des Abschaums.“
[Wilhelm Landig]

Nach diesem Zitat können wir uns vorstellen, was die Politiker vom Volk halten und auch verstehen, warum sie es so behandeln. Aber der Abschaum ist nicht das Volk, sondern die führenden Eliten mit ihren Handlangern (Politiker). Wie meistens ist das Gegenteil wahr.

Das Volk muss sich der Realität dieser Zeit stellen und sehen, das wir durch die Medien, dem Kapital und den Lobbyverbänden verdummt werden. Nur damit diese Volksfeinde an der Macht bleiben. Es gibt in Deutschland eine staatliche Parteienfinanzierung von ca. 200 Millionen. D.h. die Politiker unterstützen sich selbst, in dem sie unser Geld unter sich verteilen. Dies kann man ruhig als Maffiastruktur bezeichnen.

Es nützt uns nichts, wenn wir nicht wählen gehen.

Gehen wir wählen, aber machen unsere Wahl ungültig, je mehr dies machen um so klarer wird, dass das Volk dieses System ablehnt. Stellen sie sich einmal vor es gingen 100% wählen und 70% der Stimmen sind ungültig. Da wäre aber was los.

Wir brauchen diese Machtgeilen Typen nicht, wir können uns selbst sehr gut „regieren“.

Wir müssen nur, auf einem friedlichen Weg, dieses System ändern.

"Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit."
[Berthold Brecht]

Dies habe ich per E-Mail heute bekommen. Was für ein Zufall...

Beobachten Sie die Wahlauszählung; das ist auch ein demokratischer Lernprozess für die Wahlhelfer und den Wahlleiter.

Von: meixner.mxconsult@t-online.de

Es war immer eine anerkannt wertvolle demokratische Praxis, die Abläufe und Vorgänge bei Wahlen zu beobachten. Ich selbst war bei insgesamt zehn Wahlbeobachtungsmissionen für die EU, die OSZE und Vereinten Nationen u.a. in besonders schwierigen Ländern wie Bangladesch, Guatemala, Kambodscha, Afghanistan etc. im Einsatz.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, die Stimmenauswertung und die Zählvorgänge in Deutschland systematisch zu beobachten. Bei den deutschen Wahlen gibt es reichlich Möglichkeiten zur Manipulation der Abstimmungsergebnisse, wenn man es wirklich will. Meine diesbezüglichen Erfahrungen werde ich nicht preisgeben, um niemand auf dumme Gedanken zu bringen.

Aber gehen Sie hin und beobachten. Nichts leichter als das. Wenn um 18:00 die Wahllokale geschlossen werden, bleiben Sie einfach vor der Tür stehen. Zunächst wird die Tür geschlossen. Das ist ein rein symbolischer Vorgang. Sie öffnen die Tür sofort wieder von aussen und gehen in das Wahllokal. Stellen Sie sich vor und teilen sie den Anwesenden mit, dass Sie die Stimmenauswertung beobachten werden.

Das ist Ihr gutes Recht, das jeder Demokratie gut zu Gesicht steht. Wenn Sie jemand aus dem Wahllokal entfernen will, leisten Sie Widerstand und holen Sie die Polizei, um Ihr Recht durchzusetzen. Teilen Sie dem Wahlleiter mit, dass Sie die Wahl in seinem Wahllokal anfechten werden, wenn man Ihnen nicht das Recht einräumt, den Auszählungsprozess zu beobachten.

Sie können Fragen zur Sache stellen, still beobachten, und sich Notizen machen. Auf keinen Fall dürfen Sie sich in die Auswertung der Stimmen einmischen oder die Arbeit der Wahlhelfer kommentieren. Aber lassen Sie sich auf keinen Fall abwimmeln.

Gehen Sie unbedingt hin. Das ist auch ein demokratischer Lernprozess für die Wahlhelfer und den Wahlleiter.

MJM

"Es zeugt von einer primitiven und niedrigen Geisteshaltung, wie die Massen oder wie die Mehrheit denken zu wollen, nur weil die Mehrheit die Mehrheit ist. Die Wahrheit verändert sich nicht deshalb, weil  sie von der Mehrheit der Menschen geglaubt oder nicht geglaubt wird."
[Giordano Bruno]


Author: Hans Rapold
Bild: Pixabay.com
Publiziert: 22. Mai 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Das Link findest Du in der rechten, vertikalen Navigationsleiste. Herzlichen Dank.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen