Möchtegern-Machthabende, hört gut zu was wir wollen!

„Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat seit eh und je auf Krieg spekuliert.“
[Carl von Ossietzky]

Wir wollen Frieden auf dieser Welt. Wir müssen uns nicht gegenseitig umbringen, nur damit einige Machtgeile Typen an der Macht bleiben können.


Wir brauchen keine Waffen, keine Soldaten, keine militärische Infrastruktur und ganz sicher keine NATO mehr.

 

Ich bin mir sicher, dass mehr als 90% der Menschheit den Krieg ablehnt.


Wir brauchen diese Kriegsopfer nicht. Wir wollen nur in Frieden und ohne Angst gut leben. Man kann mit allen reden. Dafür haben wir ja die Sprache. Man muss nur die Anderen verstehen, dass sie nicht die gleiche Meinung haben wie wir, aber mit einem gegenseitigen Kompromiss kann man sicher vieles aus der Welt schaffen.

„Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wir die Welt Frieden finden.“
[Jimi Hendrix]

Ich spreche hier nicht von dem Frieden, den man uns verkaufen will. Mit Statuen, Tauben, oder der umgekehrten Rune des Lebens, die uns als Friedenssymbol verkauft wird, sondern vom wahren Frieden ohne irgendwelchen Hintertüren.  Wir haben langsam genug von euren künstlich herbeigeführten Kriegen und terroristischen Attentaten. Habt ihr Kriegstreiber eigentlich ein Gewissen? Wisst ihr wirklich was für Leiden ihr den Menschen antut?

"Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende."
[John F. Kennedy]

Während ihr und die Euren in Sicherheit ein gutes Leben führt, werden an vielen Orten auf dieser Welt Kinder, Frauen und Männer, auf eueren Befehl, umgebracht, zerstückelt und traumatisiert. Auch wenn es Machiavelli („Der Zweck heiligt die Mittel“) gesagt hat, heiligt der Zweck ganz sicher nicht die Mittel.

„... dasjenige, was ein ewiges Friedensideal ist, das wird niemals durch ein Tröpfchen Blut erreicht, das hervorgerufen worden ist durch ein Kriegsinstrument. Das muss auf ganz andere Weise in die Welt gesetzt werden! Und sei es wer immer, der da sagt, er kämpfe für den Frieden und müsse deshalb Krieg führen, Krieg bis zur Vernichtung des Gegners, um Frieden zu haben – er lügt, wenn er sich dessen auch nicht bewusst ist, wer er auch immer sein möge!“
[Rudolf Steiner 18.12.1916]

Ebenfalls wollen wir keinen Zins auf UNSEREM Geld.

Auch das angebliche Wachstum brauchen wir nun wirklich nicht. Es ist nur dafür da, dass einige wenige noch reicher werden. Wir brauchen auch keine Börsen oder ähnliche Strukturen.

"So ist der Wucher hassenswert, weil er aus dem Geld selbst den Erwerb zieht und nicht aus dem, wofür das Geld da ist. Denn das Geld ist um des Tausches willen erfunden worden, durch den Zins vermehrt es sich dagegen durch sich selbst."
[Aristoteles]

Geld ist nur ein Tauschmittel und sonst nichts.

Allen Menschen auf diesem Planeten sollte es gut gehen. Sie sollten keinen Hunger oder andere Leiden haben. Dafür haben die Eliten das Zinsystem. Damit genau das nicht eintrifft. Es braucht schon eine grosse Portion Skrupellosigkeit solche Leiden zu erschaffen und dabei noch gut schlafen zu können.


„Dem Arzt geht es schlecht, wenn es niemandem schlecht geht.“
[Paracelsus (* vermutlich 1493; † 1541) war ein Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker, Laientheologe und Philosoph]

Ebenfalls wollen wir ein REALES Gesundheitssystem, kein Krankensystem wie wir es heute haben.

Wir wollen Ärzte die keine Angst verbreiten, sondern für den Patienten da sind und nicht umgekehrt. Wir wollen die wahren Ursachen der Krankheiten wissen, ohne irgendwelche Ausreden und Verschleierungen. Auch hier MUSS dem Leiden ein Ende geschaffen werden.

"Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert und so abhängig von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmassen, dass das System ihren Interessen feindlich ist."
[Rothschild anno 1876]

Mediziner hört auf die Menschen mit Medikamenten voll zu stopfen. Dies ist keine Heilung sondern eine Abhängigkeit. Wir wollen gesund werden oder sein. Doch euer Motto ist, „Sie sind nicht gesund, sie sind nur schlecht diagnostiziert.“ Heut zu Tage gibt es keine gesunde Menschen mehr. Dank der Gehirnwäsche rennen alle wegen Kleinigkeiten sofort zum Arzt.

„Wenn ein Arzt hinter dem Sarg eines Patienten geht, folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.“
[Voltaire, 1694-1778, französischer Schriftsteller]

Ich kann mich nicht erinnern, als ich Kind war, so viele kranke Menschen gesehen zu haben. Ebenfalls wurden die Menschen sehr alt, haben den Jungen bei der Arbeit geholfen und ihre Erfahrung weitergegeben. Auch gab es in der Umgebung vielleicht einen Arzt, der aber weit weg war. Man hat ihn nur bei Unfällen aufgesucht, da man bei Krankheiten die eigenen Hausmittel zu sich nahm, die sehr gut geholfen haben, aber heute sehr verpöhnt sind.

"Es ist nun einmal so, dass man dem glaubt, der Gutes verspricht. Daher kommt es auch, dass man den Ärzten soviel Vertrauen schenkt, und dass man oft, indem man ihnen glaubt, die eigene Habe verliert."
[Niccoló Machiavelli]

Die Statistik sagt, wo es viele Ärzte gibt, gibt es viele Patienten.  Wenn sie zum Arzt gehen, stellen sie kritische Fragen. Die meisten Mediziner werden sich darüber ärgern. Fragen sie einfach weiter und sie werden sehen, wie schnell ein Mediziner keine Antwort mehr geben kann. Ein sich wirklich berufen fühlender Arzt wird gedulig versuchen ihre Fragen zu beantworten und auch versuchen sie zu heilen.


„Geht man allen Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf einem mehr oder minder widersinnigen System von Fabeln. Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt.“
[Friedrich der Grosse, König von Preussen, 1712-1786]

Kommen wir zum letzten Punkt. Religionen, Sekten, Glaubensgemeinschaften und Esoteriker, alle behaupten die Wahrheit zu besitzen, obwohl sie sich gegenseitig bekämpfen.

Wenn man die spirituelle Wahrheit hat, muss man niemanden mehr bekämpfen oder schlecht reden, sondern man gibt ein Beispiel ab, damit die Menschen lernen.

"Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und soblad ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert."
[Friedrich der Grosse]

Was ich aber im jetztigen Zeitpunkt sehe, ist nur eine Vergötterung von Statuen, toten Menschen (Heiligen), Orten usw. Dies hat aber mit der Spiritualität nun wirklich nichts zu tun. Haben sie sich nicht schon auch mal gefragt, was dies für ein Gott ist, der dies alles gut findet? Der Kriege, Hungersnöte, usw. zulässt und sich auch noch darüber freut?

“Politik- und Religionsphilosophen wissen schon lange, dass der wirksamste Weg, einen Menschen zu unterwerfen, die Unterwerfung seines Geistes ist. Daher spielt im Kampf um die Weltherrschaft das Erziehungswesen die entscheidende Rolle.”
[Garry Allen]

Hören wir auf irgendetwas anzubeten. Besser suchen wir unsere eigene Spiritualität, ohne Rituale und andere Glaubensakte. Jeder hat seinen eingenen spirituellen Weg. Das einzige was wir können, ist von einander lernen. Wir brauchen auch hier keine Führer, die uns den falschen Weg zeigen.

"Ich kann ohne das mindeste Zögern sagen, dass, wer behauptet, Religion habe nichts mit Politik zu tun, nicht weiss, was Religion bedeutet.
[Mahatma Gandhi]

Zusammengefasst, wollen wir Frieden, Freiheit, Gesundheit und die Wahrheit, das ist alles.

Ich glaube nicht, dass dies zu viel verlangt ist. Hören wir auf Sklaven zu sein und dienen denen da „oben“ nicht mehr. Ob Präsident, Bürgermeister, Arzt oder Müllmann wir sind alle gleich wichtig. Es gibt niemanden der wichtiger ist. Sehen wir der Realität ins Auge und wir werden sehen, dass WIR die Macht haben dieses System friedlich zu ändern.

„Die Freiheit wird nicht durch die Machtübernahme einiger weniger kommen, sondern durch die Fähigkeit aller Menschen, der Staatsgewalt zu widerstehen, wenn diese missbraucht wird.“
[Mahatma Gandhi]


Author: Hans Rapold
Bild: Pixabay.com
Publiziert: 3. Juli 2017

 

Wie gefällt Dir SomethingToThinkAbout? Möchtest Du bei uns einen Artikel veröffentlichen? Emaile uns.
Bitte unterstütze unsere Bemühungen diesen Newsletter interessant zu halten. Wir sind für jede Spende dankbar. Herzlichen Dank im voraus.
Share on Google Plus

0 comments:

Kommentar veröffentlichen